Verbandsliga: Melsungen zu Gast beim Aufsteiger

Rudolph erwartet ein Kampfspiel

Timo

Melsungen. Klar ist nur eins: So einfach wie im Hinspiel (4:0) wird es nicht für Fußball-Verbandsligist Melsunger FV im ersten Pflichtspiel des Jahres bei der SG Schauenburg (So. 14.30 Uhr).

Im Hinspiel war der Aufsteiger chancenlos. „Eigentlich haben wir in der gesamten Hinrunde Lehrgeld bezahlt“, sagt Trainer Jurek Förster, der mit dem Team vergangene Serie den Aufstieg aus der gut besetzten Gruppenliga schaffte. Doch die Aufstiegseuphorie ist nach nur drei Siegen in den ersten 18 Spielen dahin. Aber: „Wir haben den Klassenverbleib noch nicht aufgegeben“, sagt Förster.

Und gerade das macht die Aufgabe so knifflig für den MFV. „Es ist ja nicht so, dass wir gegen ein Team spielen, das sich bereits abgeschrieben hat“, sagt MFV-Spielertrainer Timo Rudolph, der von einem Kampfspiel ausgeht. „Wir haben auf tiefem Geläuf trainiert, die Taktik stand nicht im Vordergrund“, so der Innenverteidiger. Am Sonntag wird wohl die Kondition und Konzentration über den Spielverlauf entscheiden. Beide Mannschaften sehen sich, was das angeht, gut gerüstet. „Ich würde nicht sagen, dass wir eine perfekte Vorbereitung hingelegt haben, aber sie war auch nicht schlecht“, meint Rudolph. Ähnlich sieht das Kollege Förster, in dessen Vorbereitung sich Highlights und Dämpfer abwechselten.

„Wir müssen in der Rückrunde einfach cleverer spielen und zudem unsere wenigen Chancen konsequenter nutzen. Nur so bleiben wir in der Verbandsliga“, sagt Förster und blickt dabei auf Stürmer Jan-Philipp Schmidt, der, oft auf sich alleingestellt, schon neunmal getroffen hat. Aber ansonsten ist die Torgefährlichkeit im Team nicht gerade ausgeprägt.

Hermansa fehlt

Da hat Rudolph im Offensivbereich weit mehr Varianten zur Verfügung. Für das Spiel in Schauenburg wird er auf den Langzeitverletzten Christoph Grunewald (Saisonaus nach Kreuzband-OP), Martin Aschenbrenner (Knie) und Kevin Hermansa (Knöchel) verzichten. „Für uns ist ein Sieg im ersten Spiel schon deshalb wichtig, da wir dann die Partie gegen Angstgegner Weidenhausen ohne Druck angehen können“, fordert der Spielertrainer drei Punkte von seinem Team. (dts) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.