Fußball-Verbandsliga: Wefringhaus-Elf will nach Punkten zu Flieden aufschließen

Sand erwartet Junglöwen

Wieder dabei: Steffen Bernhardt könnte für seinen angeschlagenen Bruder Simon auflaufen. Archivfoto:  Michl/nh

Sand. In einem Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga Nord gibt am Mittwoch, 18 Uhr, die U23 des KSV Hessen Kassel ihre Visitenkarte beim SSV Sand ab. Die Elf von Trainer Peter Wefringhaus mischt nach der großartigen Vorstellung und dem 5:2-Sieg gegen GSV Eintracht Baunatal weiter kräftig in der Spitzengruppe mit, die Junglöwen dagegen kämpfen um den Ligaerhalt, konnten sich aber durch das torlose Remis in Schwalmstadt etwas Luft verschaffen. „Diese Konstellation macht unsere Aufgabe aber um keinen Deut einfacher“, sagt Wefringhaus. „Ich habe mir in den vergangenen Tagen insgesamt sechs Klassenkameraden angeschaut, den stärksten Eindruck hat die KSV-Zweite hinterlassen.“

Welch dickes Brett die Sander bohren müssen, bekamen sie schon im Hinspiel zu spüren. Da lagen sie gegen den KSV bis 13 Minuten vor Schluss mit 0:2 im Hintertreffen, ehe sie nach einem Gewaltakt durch die Treffer von Tobias Oliev, Simon Bernhardt und Steffen Klitsch doch noch mit 3:2 die Nase vorne behielten.

Ob Simon Bernhardt am Mittwoch auflaufen kann, steht noch nicht fest. Er ist verletzt. Fällt er aus, könnte sein Bruder Steffen, der beim 5:2 gegen GSV Eintracht Baunatal wegen eines Kurzurlaubs fehlte, zum Einsatz kommen.

Mit einem Sieg würde Sand nach Punkten zum Spitzenreiter Flieden aufschließen, wobei die Osthessen aber schon eine Partie mehr absolviert haben. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.