Verbandsliga Nord

Sand gewinnt in Eschwege 3:2: Drei SSV-Treffer an der Torwiese

Im Doppelpack: Jan-Philipp Schmidt (links) traf zwei Mal beim Sander 3:2-Sieg in Eschwege. Vorbereiter war Antonio Bravo-Sanchez (links), der zu dem Pech mit einem Lattenknaller hatte. Foto: Michl

Eschwege – „Das sind Big Points“, meinte ein rundum zufriedener Sander Fußballchef Helmut Bernhardt nach dem 3:2 (1:0)-Erfolg seiner Mannschaft beim Tabellenvierten SV 07 Eschwege.

Durch den „hochverdienten Sieg“, so Bernhardt weiter, verbesserten sich die Sander auf Tabellenrang sieben, haben zum Hessenliga-Relegationsplatz zwar noch einen Rückstand von zehn Zählern, bei jedoch zwei weniger ausgetragenen Pflichtaufgaben.

An der Eschweger Torwiese, wo man nach Aussage von SSV-Kapitän Tobias Oliev die Sander in den letzten Jahren kaum ein Bein auf die Erde bekamen, ergriffen sie diesmal sofort die Initiative. Helmut Bernhardt: „In den ersten 45 Spielminuten hat unsere Mannschaft klar die Akzente gesetzt, hatte das Spiel und den Gegner jederzeit im Griff. Einziges Manko: Den Chancen nach hätten wir schon beim Gang zur Pausenerfrischung den Sack zumachen können.“ So haderte Antonio Bravo-Sanchez mit dem Schicksal, ließ nach seinem Schuss seinen schon angestimmten Torjubel aber die Querlatte verstummen.

Etwas Genugtuung: Mit einer feinen Vorarbeit bereitete Bravo-Sanchez den längst überfälligen SSV-Führungstreffer durch Jan-Philipp Schmidt (27.) vor. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte dann auch eine nennenswerte Möglichkeit der Hausherren durch Jan Kaufmann notiert werden, der aber in SSV-Schlussmann Rick Christof seinen Meister fand.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs investierten die Eschweger dann etwas mehr, ohne jedoch für große Gefahr vo dem Sander Gehäuse zu sorgen. Da waren die Offensivbemühungen der Gäste von Trainer Mario Deppe schon aus einem anderen Holz geschnitzt. Einen solchen Konter von Steffen Klitsch konnten die Platzherren nur regelwidrig stoppen, den fälligen Strafstoß nutzte Steffen Bernhardt (61.) zur 2:0-Führung.

Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, denn fast im Gegenzug sorgte der Anschlusstreffer durch Dadah Gadea Baringo (65.) für neue Eschweger Hoffnung. Diese ließ dann aber Jan-Philipp Schmidt (80.) mit seinem zweiten Tagestreffer wie eine Seifenblase zerplatzen. Vorbereitet hatten das Tor im Doppelpack Antonio Bravo-Sanchez und Steffen Klitsch.

Die Eschweger steckten jedoch keineswegs den Kopf in den Sand, mehr als die etwas glückliche Resultatsverbesserung ließen die Sander aber nicht zu. Einen Freistoßhammer fälschte Florian Amert unglück und unhaltbar für seinen Keeper Christof in den eigenen Kasten ab. Dabei blieb es.  zih

Sand: Christof - Ammert, Oliev, Schmidt, Klitsch, St. Bernhardt, Itter, Si. Bernhardt, Bravo-Sanchez, Wicke, Samson.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.