Verbandsliga: SSV spielt in Korbach

Sand hat Sieg fest im Visier

Sand. Seinen Höhenflug mit drei Siegen in Folge will der SSV Sand am Samstag, 16 Uhr, in der Fußball-Verbandsliga beim TSV Korbach fortsetzen. Helmut Bernhardt spricht von einer lösbaren Aufgabe, warnt aber davor, den Gegner am Tabellenbild zu messen: „Die Korbacher Mannschaft habe ich weiter oben erwartet. Warum sie ums Überleben kämpft, ist mir schleierhaft.“

Der SSV-Fußballchef rechnet mit einer kampfstarken Waldecker Elf, die alles versuchen wird, um den Rückstand zum rettenden Ufer auf sieben Zähler zu reduzieren.

Der Tabellenvierzehnte hofft dabei einmal mehr auf die Treffsicherheit von Christoph Osterhold. Der Stürmer erzielte bereits 21 Tore und ist damit die Nummer zwei in der Torjägerliste. „Wenn es uns gelingt, ihn aus dem Spiel zu nehmen, könnte das schon die halbe Miete sein“, meint Bernhardt. Gefordert ist aber nicht nur die SSV-Defensive, auch die Offensivabteilung will gegen die mit Abstand schwächste Liga-Abwehr (78 Gegentreffer) glänzen. Beim 3:1-Sieg im Hinspiel trafen Steffen Klitsch, Robert Garwardt und Tobias Oliev.

Der Letzte beim Dritten

Die SG Schauenburg spielt am Samstag, 15.30 Uhr, beim Dritten 1. FC Schwalmstadt. Ob das Schlusslicht sich für die 1:4-Hinspielniederlage revanchieren kann, erscheint mehr als fraglich. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.