SSV heute in Mengsberg - Spitzenreiter will 0:4 in Weidenhausen ausbügeln

Sand ist voll auf Sieg eingestellt

Angeschlagen: Ob Christian Guthof heute Abend in Mengsberg zum Einsatz kommt, entscheidet sich wohl erst kurz vor Spielbeginn. Foto:  Michl

Sand. Wackelt der SSV Sand in der Fußball-Verbandsliga Nord nach der ersten Saisonniederlage? „Ich gehe ganz stark davon aus, dass die Mannschaft in Mengsberg ein anderes Gesicht zeigen und in die Erfolgsspur zurückkehren wird“, sagt Jörn Bochmann. „Wir wollen uns die Punkte nach der 0:4-Pleite in Weidenhausen zurückholen“, erklärt der Sander Pressesprecher vor der heutigen Partie, die um 18.30 Uhr angepfiffen wird.

Auf dem Papier sind die Gäste dem Aufsteiger hoch überlegen. Aber: Wird dieser Qualitätsunterschied auch auf dem grünen Rasen sichtbar? „Die Spieler haben die Niederlage am Meißner gut verdaut und brennen auf Wiedergutmachung“, erklärt Bochmann.

Während die Sander trotz der Niederlage weiter die Tabelle anführen, stehen die Mengsberger mit nur einem Dreier aus zehn Spielen am Ende des Klassements. Am vergangenen Wochenende gab es ein 0:4 im Dörnberger Bergstadion.

SSV-Trainer Peter Wefringhaus wird beim TSV nicht auf alle Spieler zurückgreifen können. Der Spitzenreiter muss auf den verletzten Jan Philipp Schmidt, den gesperrten Marcel Wippel und Andre Wicke (Urlaub) verzichten. Christian Guthof ist angeschlagen, sein Einsatz somit fraglich. „Das ist kein Problem“, zeigt sich Bochmann zuversichtlich und gibt das Ziel deutlich vor: „Wir werden voll auf Sieg spielen. Alles andere wäre eine große Überraschung.“ (hjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.