Sattorov erlöst Junglöwen: KSV-Reserve gewinnt in Bad Hersfeld 1:0  

Rolf

Bad Hersfeld. Die zweite Mannschaft des KSV Hessen Kassel beißt sich in der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga fest. Ohne voll zu überzeugen gewannen die Junglöwen beim SVA Bad Hersfeld durch einen Treffer von Rolf Sattorov 1:0 (0:0).

„Unser Sieg war hochverdient und kaum einmal in Gefahr. Wir hatten gefühlte 80 bis 90 Prozent Ballbesitz“, fasste KSV-Trainer Thorsten Hirdes die 90 Minuten zusammen. Während die Gastgeber auf eine solide Defensive setzten und ihr Glück mit langen Bälle versuchten, kam der KSV immer wieder aussichtsreich an den Hersfelder Strafraum.

„Dann haben wir aus den Chancen aber zu wenig Kapital geschlagen“, monierte Hirdes. In der 50. Minute erlöste dann der über Jens Wörner und Murat Osmanoglu in Position gebrachte Sattorov die Junglöwen.

Nur einmal mussten die Gäste um den Dreier bangen. Im Mittelfeld legten sie den Ball quer, dieser wurde abgefangen, und Torhüter Christoph Winterhagen rettete im Eins-gegen-eins gegen einen frei vor ihm auftauchenden Hersfelder. (wba) Foto: Hedler/nh

KSV Hessen: Winterhagen - Cheberenchuk, Mobarak, Schumann, Scherer - Wörner, Osmanoglu - Najjer (88. Friele), Lee (65. Ochs), Bredow (86. Heussner) - Sattorov

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.