Verbandsliga: SG setzt sich in einem Kampfspiel gegen Korbach mit 5:2 durch

Schauenburg belohnt sich

Abgeblockt: Korbachs Matthias Rösner (liegend) verhindert einen Torschuss des agilen Schauenburgers Veysel Kaya beim 5:2-Sieg der SG im Kellerduell. Foto: Hedler

Schauenburg. Verdient mit 5:2 (3:1) holte sich die SG Schauenburg gestern im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga gegen den TSV FC Korbach wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Die Partie begann ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer in Elgershausen: Nach tollem Einsatz erzielte Torjäger Jan-Philip Schmidt bereits in der dritten Minute aus 16 Metern die 1:0-Führung. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Als Jan Henrik Vogel von rechts flankte, stand Christoph Osterhold goldrichtig und erzielte den Ausgleich (5.).

Bereits in der 10. Minute hätten die Gastgeber die erneute Führung erzielen können, doch fand der Rückpass von Schmidt keinen Abnehmer. Dann kam es aber doch zum 2:1, als sich Kapitän Alan Scott ein Herz fasste und aus 25 Metern unter die Querlatte zur erneuten Führung traf (18.). Nur zwei Minuten später folgte das 3:1. Diesmal traf Veysel Kaya, nachdem ihm Benedikt Lecke einen Eckball maßgerecht aufgelegt hatte (20.).

Korbach versuchte jetzt, das Spiel zu machen, was auch phasenweise gelang. Nach einem Pass auf Marcel Bangert kam SG-Torhüter Daniel Hischemöller überhastet aus seinem Kasten und holte den Stürmer von den Beinen – Strafstoß. Christoph Osterhold lief an, fand aber in Hischemöller seinen Meister.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer, doch die kampfstarke Mannschaft von Trainer Jurek Förster hielt dagegen und versuchte, über Konter zum Erfolg zu kommen. Einer davon führte zur Vorentscheidung: Nach einem abgefangenen Angriff schaltete Mario Huch am schnellsten, spielte einen feinen Pass auf Schmidt, der sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 4:1 (57.) vollendete. Und doch hatte Korbach eine Antwort: Nach Vorarbeit von Bangert erzielte wiederum Torjäger Osterhold den erneuten Anschlusstreffer. Dann aber die Entscheidung: Schmidt setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch, legte auf den agilen Kaya ab, der mit seinem Treffer für den 5:2-Endstand sorgte (66.).

Trainer Förster war hochzufrieden: „Meine Mannschaft hat sich für einen tollen Kampf belohnt und in der Höhe verdient gewonnen.“

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.