Schauenburg: In 20 Minuten fünf Gegentreffer

Jurek Förster

Bad SODEN. Mit einer klaren 2:5 (0:5)-Niederlage kehrte die SG Schauenburg aus Bad Soden zurück. Schauenburgs Trainer Jurek Förster bemängelte die zahlreichen Fehlpässe und Unkonzentriertheiten, mit denen sein Team in der ersten Halbzeit den Gastgebern das Leben leicht machte.

Niklas Dietz köpfte eine Ecke von Dimitrij Scheller ins Tor (14.) und legte kurz darauf aus zwölf Metern das 2:0 nach (18.).

Das 3:0 von Tim Mulfinger (23.) war umstritten, weil Vorbereiter Scheller aus Försters Sicht im Abseits stand. Das 4:0 war ein Geschenk der Schauenburger Abwehr, die ihren Torwart Daniel Hischemöller mit einem Rückpass derart in Bedrängnis brachte, dass Hischemöller den Ball Kutlu in die Füße spielte, der Mulfinger ein leichtes Tor ermöglichte (28.). Auch das 5:0 durch Döhring fiel noch vor der Pause (34.).

Nach der Pause stand Schauenburg defensiv besser, und Förster sagte: „Zumindest haben wir es geschafft, dass es nicht zweistellig wurde.“ In der Schlussphase betrieben Schmidt und Kues Ergebniskosmetik. (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.