In der Verbandsliga

Schlusslicht SG Schauenburg verliert gegen Aufsteiger SV Steinbach

Traf in der zweiten Halbzeit: Stürmer Jan-Philipp Schmidt.

Burghaun. Am vorletzten Spieltag der Fußball-Verbandsliga verlor das Tabellenschlusslicht SG Schauenburg beim Meisterteam und Regionalliga-Aufsteiger SV Steinbach 1:5 (0:5).

Die Hausherren zeigten von der ersten Sekunde an, dass sie sich nach der 1:5-Pleite in Willingen rehabilitieren wollten und schnürten Schauenburg, das mit einem eigenen Fanbus angereist war und deren Verantwortliche Steinbach vor Spielbeginn als Gratulation zur Meisterschaft einen Korb „Ahle Wurst“ überreichten, in der eigenen Hälfte ein. Schon nach neun Minuten erzielte Florian Münkel nach Flanke von Petr Kvaca das 1:0. 

Gelaufen war das Spiel dann nach einer halben Stunde, nachdem Marcel Ludwig innerhalb von drei Minuten mit zwei gefühlvollen Schlenzern ins lange Eck einen Doppelpack geschnürt hatte. Michael Wiegand und Andre van Leeuwen erhöhten noch vor der Pause auf 5:0. In der zweiten Hälfte ließ der SVS die Zügel dann etwas schleifen, hatte aber weiter Tormöglichkeiten wie am Fließband. 

Die Großchancen ließ Steinbach zwar in Massen liegen, zeigte dafür aber mehrere kleine Kabinettstückchen. Vor allem Petr Kvaca und der eingewechselte Sascha Schleinig sprühten nur so vor Spielwitz. Jan-Philipp Schmidt erzielte kurz nach der Pause bei der einzigen wirklichen gefährlichen Szene der Gäste den Ehrentreffer (50.). (zgk) Archivfoto: Schmidt/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.