Derby in Zahlen: Junglöwen empfangen Verbandsliga-Aufsteiger SV Kaufungen

KSV vor Schöttner gewarnt

Hatte keinen leichten Stand: Häufiger als bei der 2:3-Niederlage im Hinspiel möchte sich Junglöwe Admir Saric gegen die Kaufunger, hier mit Mittelfeldspieler Marius Ehlert, durchzusetzen. Foto: Hedler/nh

Kassel/Kaufungen. Sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat Aufsteiger SV Kaufungen, fünf Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz der KSV Hessen Kassel II. Das ist die Ausgangslage vor dem sechsten Derby der Saison zwischen zwei heimischen Fußball-Verbandsligisten.

Wir blicken in Zahlen auf das traditionsreiche Duell (Sonntag, 14.30 Uhr, G-Platz):

3Derbys bestritten beide Mannschaften jeweils bisher in dieser Saison. Kaufungen ist mit fünf Punkten in den Nachbarschaftsduellen noch ungeschlagen. Der KSV Hessen Kassel II ist in Derbys hingegen noch sieg- und punktlos. Neben dem 2:3 in der Hinrunde in Kaufungen gab es eine 0:3-Niederlage gegen den CSC 03 Kassel und eine 0:1-Pleite beim TSV Rothwesten.

4Tore schoss Kaufungens Niklas Schöttner in den letzten beiden Vergleichen der Mannschaften. Beim 2:0 in einem Freundschaftsspiel im Juli 2016 traf er einmal, beim 3:2-Sieg der Lossetaler im Hinrunden-Spiel Anfang Oktober gleich dreimal. Auf ihn ist zu achten.

11Kilometer Luftlinie sowie die Fulda und die A7 trennen die Sportplätze beider Mannschaften von einander. Schiedsrichter Maximilian Rüger hat eine viel weitere Anreise. Der Unparteiische vom RSV Petersberg legt etwa 100 Kilometer zurück – größtenteils über die A7.

32verschiedene Spieler setzte KSV-Trainer Sebastian Busch (35) in den 17 Partien ein – zwölf mehr als sein Gegenüber Jörg Müller (59), der in 16 Begegnungen bisher 20 verschiedene Akteure auf den Platz schickte.

49Gelbe Karten gab es schon für Spieler der Junglöwen. Kombiniert mit sechs Platzverweisen (dreimal Gelb-Rot, dreimal Rot) bedeutet das den vorletzten Platz in der Fairnesswertung für die Kasseler. Der Liga-Neuling aus Kaufungen belegt hingegen in diesem Ranking den zweiten Platz (33 Gelbe Karten, eine Gelb-Rote Karte).

540Minuten auswärts ohne Niederlage – in den letzten sechs Auswärtsspielen holte Kaufungen 14 von 18 möglichen Punkten und ist aktuell Sechster in der Auswärtstabelle. Die KSV-Reserve ist in der Heimwertung immerhin Zehnter (vier Siege, fünf Niederlagen). Auswärts sind die Junglöwen bei zwei Remis noch ohne Dreier.

1440Minuten hat Torwart Niklas Grujo bisher für die Kaufunger bestritten. Damit stand er in allen 16 Partien von der ersten bis zu letzten Minute auf dem Platz. 16-mal eingesetzt wurden ebenfalls Marius Ehlert (1425 Minuten), Cedric Dziabas (1424), Kevin Hermansa (1372) und Bastian Schäfer (1354). Beim KSV kommt David Lensch (1309 Minuten) auf die meiste Einsatzzeit.

3780Sekunden (oder 63 Minuten) braucht Rolf Sattorov im Durchschnitt, um bei seinen Einsätzen zu knipsen. Zehn Tore bei sieben Spielen machen den 26-Jährigen zum effektivsten Torschützen der Verbandsliga Nord. Ihm folgen mit je drei Treffern Christian Krug und Admir Saric. Der SVK ist nicht so leicht auszurechnen. Die besten Torschützen sind Tobias Boll (7 Treffer), Niklas Schöttner (5) und Marvin Steube (4).

Von Sebastian A. Reichert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.