Verbandsliga: Schuch überragt beim 3:1

Schwalmstadt patzt bei Bad Hersfeld

Mirko

Bad Hersfeld. Das hatten sie sich anders vorgestellt: Nach drei Siegen zum Auftakt in der Verbandsliga haben die Fußballer des 1. FC Schwalmstadt ihre erste Saisonniederlage kassiert. Mit 1:3 (1:2) unterlag das Team um Kapitän Steven Preuß beim SVA Bad Hersfeld. Dem bisherigen Schlusslicht also, das zuvor vier Mal in Folge verloren hatte.

„Von uns waren das 10 bis 20 Prozent weniger als in den Spielen zuvor. Bad Hersfeld war engagierter und hat uns mit einfachen Mitteln verdient geschlagen“, sagte der Sportliche Leiter Karlo Seck. Im Vergleich zum 4:0-Coup gegen den SSV Sand traten die Gäste nur auf einer Position verändert an. Der Ex-Homberger Mirko Rieck gab sein Debüt für Urlauber Peter Liebermann als Außenverteidiger.

Zumindest gedanklich im Urlaub schien die Schwälmer Hintermannschaft nach 150 Sekunden. Sebastian Schuch nutzte eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum 1:0 aus - das war das erste Gegentor seit dem Abstieg aus der Hessenliga. Auch anschließend war der Ex-Schwalmstädter der überragende Fixpunkt, den mit Christian Pfeiffer der zweite ehemalige FCS-Akteur und seine Kollegen suchten. Da nutzte es dem Spitzenreiter auch nichts, dass Kevin Kutzner postwendend den Spielstand egalisieren konnte (5.).

Denn Bekim Mustafi, der ältere Bruder von Weltmeister Shkodran in Diensten des FC Valencia, brachte den SVA abermals in Führung (9.). Auch hier wurde Torwart Sacir Nikocevic sträflich von seinen Vorerleuten allein gelassen. Das gab dem Schlusslicht neue Energie. Mit viel Leidenschaft verteidigte die Elf von Coach Frank Ullrich den Vorsprung. „Die waren wie eine Wand. Selbst wenn wir noch eine Stunde gespielt hätten, hätten wir wohl kein Tor mehr geschossen“, versuchte Karlo Seck den gebrauchten Tag zu erklären.

Preuß verschießt Strafstoß

Nur eine Chance hatten die Gäste noch. Serkan Erdem war gefoult worden, Steven Preuß übernahm Verantwortung, schoss beim Strafstoß aber zu schwach, so dass Witold Sabela den Ball hielt (39.). Besser machte es auf der Gegenseite Nachwuchsmann Fabian Mafuruse, dem der Treffer zum 3:1 gelang (54.). Drei personelle und taktische Wechsel beim FCS sowie eine Gelb-Rote Karte gegen Asbachs Christoph Wiegand (71.) brachten Schwalmstadt nichts. • FCS: Nikocevic - Lutz, F. Seck, Lerch, Rieck (46. Lindenthal) - Preuß, Meier - Kutzner, Wolf (75. Fey), R. Seck (75. Huber) - Erdem. SR: Loschke (Kassel) Z: 150. Tore: 1:0 Schuch (3.), 1:1 Kutzner (5.), 2:1 Mustafi (9.), 3:1 Mafuruse (54.). (sbs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.