FCS braucht Torhüter - Seck fällt lange aus

Alessandro Seck

Treysa. Der 1. FC Schwalmstadt muss mehrere Monate auf eines seiner größten Talente verzichten. Torwart Alessandro Seck, der zudem mit vier Treffern zweitbester Torschütze des Gruppenliga-Teams ist, wird an der Hüfte operiert und kann in dieser Runde in der Fußball-Verbandsliga wohl nicht mehr eingesetzt werden.

Da Niklas George wie berichtet zum SV Niedergrenzebach gewechselt ist, stehen mit Sacir Nikocevic und Dominik Weiland derzeit nur noch zwei Schlussmänner für zwei Seniorenteams zur Verfügung. Trainer Hans Schweigert hofft, zeitnah zumindest einen dritten Rückhalt verpflichten zu können. Ansonsten gibt es bis auf Abgang Andre Meier (beruflich nach München) und den bereits gemeldeten Neuzugang Jan Niklas Brandner (vom SC Neukirchen) keine Veränderungen im Kader der ersten Mannschaft.

Immerhin: Die Verletzten Jan Henrik Wolf, Steven Preuß und Serkan Erdem kehren zum Trainingsauftakt am 22. Januar zurück. Die Talente aus dem älteren Jahrgang der A-Jugend machen die Vorbereitung mit und können sich in den Testspielen in Treysa gegen Melsungen (6. Februar), Wabern (13. Februar), Schrecksbach (17. Februar) und Sandershausen (20. Februar) zeigen, ehe es in der Serie am 28. Februar gegen den SVA Bad Hersfeld gilt. „Der Anreiz soll sein, möglichst lange in der Spitzengruppe mitzumischen“, erklärt Trainer Hans Schweigert. (sbs) Foto: Hahn/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.