FRAGEN UND ANTWORTEN zur Niederlage gegen Gudensbuerg

Hombressen/Udenhausen lässt erneut Punkte liegen

Da war die Welt für die SG in Ordnung: Jonas Krohne lässt Torwart Tom Stieghorst aussteigen und erzählt das 1:0 für Hombressen/Udenhausen. Am Ende verlor die SG ihr Heimspiel aber 1:2.
+
Da war die Welt für die SG in Ordnung: Jonas Krohne lässt Torwart Tom Stieghorst aussteigen und erzählt das 1:0 für Hombressen/Udenhausen. Am Ende verlor die SG ihr Heimspiel aber 1:2.

Erneut musste sich Fußball-Verbandsligist SG Hombressen/Udenhausen geschlagen geben. Auch gegen Aufsteiger FSG Gudensberg gab es eine Niederlage.

Udenhausen – Nach dem 1:2 (1:1) gehört die SG damit zusammen mit Körle und Sandershausen zu den drei Mannschaften, die mit einem Punkt am Tabellenende stehen.

War die Niederlage verdient?

Ja und Nein. Aufgrund der Torchancen hätte die Elf von Trainer Marco Siemers auch gewinnen können. Insofern war die Niederlage unverdient. Auf der anderen Seite: Wer seine Möglichkeiten vergibt, der verliert zurecht.

Wie war die Ausgangslage?

Für beide Mannschaften galt es, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Gudensberg hatte hier in der Vergangenheit schon mehr getan und nannte vor dem Spiel fünf Zähler sein eigen, die SG hingegen nur einen.

Wie verlief die Anfangsphase?

Es war ein Abtasten ohne nennenswerte Vorteile für ein Team und ohne große Chancen. 15 Minute lang war es ein Spiel ohne Höhpunkt.

Wie fiel die Führung für die Gastgeber?

In der 16. Minute änderte sich das Geschehen. Dominik Lohne passte auf den in den freien Raum sprintenden Jonas Krohne. Der ließ zunächst gekonnt Gäste-Torwart Tom Stieghorst aussteigen und drosch den Ball gekonnt an herbeieilenden Abwehrspielern vorbei ins gegnerische Netz. Die Welt in Udenhausen war in Ordnung. Die SG war auf dem besten Weg, die eingeplanten drei Punkte einzufahren.

Wie ging es nach der Führung weiter?

Die gut 200 Zuschauer sahen in der Folge ein abwechslungsreiches und auf gutem Niveau befindliches Spiel. Zunächst hatten die Gäste eine Chance, doch SG-Keeper Alexander Seeger streckte sich und entschärfte die Situation. Auf der Gegenseite prüfte Lohne mit einem Drehschuss den FSG-Torwart. Dennoch hatte die SG leichtes Übergewicht.

Wie fielen die Gegentore?

Es waren individuelle Fehler in einer nicht immer sattelfesten SG-Abwehr, die Gudensberg zum Sieg verhalfen. In der 43. Minute ließ Otto Fabian seinen Gegenspieler durch eine Körpertäuschung schlecht aussehen, flankte nach innen, wo der beste Gästeakteur, Nico Döring, zum Ausgleich einschoss. Sekunden vor dem Pausenpfiff hatte die FSG sogar die Chance, durch einen gut getretenen Freistoß in Führung zu gehen. Auch dem 1:2 in der 55. Minute ging ein Fehler der SG voraus. Nico Siebert verlor den Ball im Mittelfeld, Döring kam an den Ball, passte zu Tom Siebert und der vollendete zur Gästeführung.

Wie reagierte Hombressen/Udenhausen?

Sie gab sich nicht auf. Richtige zwingende Torchancen wurden für die Gäste ab diesem Zeitpunkt nicht mehr notiert. Die SG hingegen versuchte, zum Ausgleich zu kommen. Die wohl größte Möglichkeit hatte Lohne, als er nahezu alleine vor dem Gästetorwart zum Schuss kam. Doch der FSG-Keeper parierte mit einer Glanztat. Noch eine gute Handvoll weiterer Chancen hatte die SG, doch der Torerfolg wolle nicht glücken.

Was sagt der Trainer?

„Kopf hoch, wir haben alles gegeben“, muntere Marco Siemers seine Spieler nach dem Schlusspfiff auf. „Wir hätten auch 2:1 gewinnen können“, bilanzierte er die 90 Minuten.

Woran mangelte es am Spiel der SG?

Zum einen war das Fehlen von Oliver Speer (er wird erst 2021 wieder spielen können) und Lucas Hecker (er fäll noch zwei Wochen aus) unübersehbar. Zum anderen fehlte es in einigen Bereichen an einer guten Absprache. Manch toller Pass wurde gespielt, doch die Mitspieler liefen nicht in die freien Räume. Und auch die Einstellung einiger Spieler bemängelte der sportliche Leiter Edgar Schmidt. Das sah der Trainer anders.

Wie gehts für die SG weiter?

Zunächst einmal im Pokal am Mittwoch zu Hause gegen Lichtenau. Für Siemers ist das zweitrangig. Für ihn zählt vor allem der kommende Punktspielgegner: Beim Aufsteiger Thalau muss der erste Sieg her.

(Michael Rieß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.