Verbandsliga: Neuer Trainer der Baunataler Reserve trotz 2:5 gegen Lehnerz II zuversichtlich

Shikh Shihni erkennt Aufwärtstrend

Engagiert an der Seitenlinie: Baunatals neuer Trainer Mikaeil Shikh Shihni bei seinem Debüt. Foto: Fischer

Baunatal. Wenig Erfolg war Mikaeil Shikh Shihni bei seinem Einstand beschieden. Der neue Trainer der U 23 des KSV Baunatal verlor mit seinen weiter sieglosen Verbandsliga-Fußballern das Duell der Hessenliga-Reserven gegen den TSV Lehnerz auf eigenem Platz 2:5 (1:1). Damit sind die VW-Städter weiterhin abgeschlagen Letzter.

Beide Mannschaften hatten sich aus ihrem Hessenliga-Kader verstärkt. Während die Gäste davon profitierten, lief bei den Baunatalern nicht alles wie erhofft. „Die Jungs haben ja nicht mit uns trainiert. Oft fehlte die Abstimmung“, befand Shikh Shihni. Dazu machte sich seine Elf das Leben unnötig schwer, indem sie bei hochkarätigen Chancen die falsche Entscheidung traf. Mehrmals spielten die Angreifer im falschen Moment ab oder gar nicht.

Dennoch bescheinigte der Trainer seinem Team deutlichen Aufwärtstrend und steht zudem vor der Verpflichtung von sechs neuen Spielern. Serkan Aytemür traf nach einer Ecke von Robin Pollmer per Kopf zum 1:0 (16.). Bis zur 40. Minute hielt die Führung. Dann glich Lehnerz durch Dominik Rummel aus und zog in der zweiten Hälfte auf 4:1 davon. Immanuel Böker staubte noch zum 2:4 ab (69.), ehe Marek Weber für die Gäste zum 5:2-Endstand traf. (wba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.