Späte Tore sichern Sieg: Kaufungen siegt 3:1 gegen CSC 03 Kassel

+
Entschlossen: Niklas Schöttner (Mitte), Kaufungens Torschütze zum 1:0, hat sich gegen die 03er Christoph Reuter (links) und Bilal Azizi behauptet und zieht ab.

SV Kaufungen gewinnt in der Fußball-Verbandsliga 3:1 gegen den CSC 03 Kassel

Die Fußballer des SV Kaufungen haben einen wichtigen 3:1 (1:1)-Sieg in der Verbandsliga eingefahren: Vor über 150 Zuschauern stellten die Tore von Niklas Schöttner, Nick Krug und Eugen Wagner die Weichen auf Kaufungens Sieg. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Manuel Schmidt war zu wenig für den CSC 03 Kassel.

Dabei ging das Spiel alles andere als gut los für die Gastgeber: In einem Zweikampf mit CSC-Angreifer Schmidt verletzte sich Verteidiger Robert Omazic so schwer, dass er mit einer blutenden Wunde vom Platz und von dort ins Krankenhaus musste (2.). Ihn ersetzte nach zehnminütiger Behandlung Erik Morozov (12.). Die Minuten in eigener Überzahl konnte der CSC nicht für einen Treffer nutzen: Obwohl Max Werner bereits Kaufungens Torwart ausgetanzt hatte, schob er den Ball am leeren Kasten vorbei (10). Besser machte es Kaufungen kurz nach dem verletzungsbedingten Wechsel: Ecke von Krug, Schöttner steigt hoch und trifft per Kopf zur Führung für die Gastgeber (13.).

Geschockt waren die Gäste dadurch nicht. Besonders der quirlige Schmidt tauchte immer wieder gefährlich vor Kaufungens Torhüter Niklas Grujo auf. Den Zuschauern wurde längst ein sehr munteres Spiel geboten, in dem beide Mannschaften reihenweise hochkarätige Chancen liegen ließen. Doch in der 30. Minute spielten die Gäste einen feinen Angriff, der zum Ausgleich führte: Christian Käthner setzte sich energisch über rechtsaußen durch, flankte in die Mitte, dort lauerte Schmidt und der schob lässig zum 1:1 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Der zweite Abschnitt war ähnlich offen wie der erste Durchgang, jedoch übernahm Kaufungen von Minute zu Minute mehr die Kontrolle über das Spiel. Einzig die Chancenauswertung bereitete Trainer Jörg Müller Kopfzerbrechen. So dauerte es bis zur 82. Minute, ehe der Treffer zum 2:1 fiel: Eugen Wagner tankte sich mit aller Wucht durch die Hintermannschaft des CSC, passte klug auf Nick Krug und der Angreifer hatte keine Probleme zum 2:1 zu treffen. Dieses späte Gegentor war bereits die Vorentscheidung: Der CSC hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen. Dass Wagner selbst mit seinem ersten Pflichtspieltor für Kaufungen in der 87. Minute alles klar machte, ließ den Sieg der Gastgeber am Ende ein Tor zu hoch ausfallen.

„Diese Niederlage ist extrem ärgerlich“, moserte CSC-Trainer Lothar Alexi nach dem Schlusspfiff. „Wir haben zu viele Torchancen kläglich vergeben“. Die Stimmung seines Jungendfreundes und Trainerkollegen Müller auf Kaufunger Seite war deutlich besser: „Dieser Sieg war verdient, Kompliment an meine Mannschaft.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.