Zukunft von schwer verletztem Dorfschäfer bleibt ungewiss

Verbandsliga: TSV  Mengsberg reist nach Rothwesten

+
Hand drauf: Trainer Daniel Hainmüller stellt beim TSV Mengsberg den Spaß am Spiel in den Vordergrund.

Mengsberg. Das Ende der Winterpause naht. Fast drei Monate nach der 2:5-Niederlage beim CSC 03 tritt der Verbandsliga-Tabellenletzte TSV Mengsberg beim TSV Rothwesten an. 

Das Spiel findet am Sonntag statt, Anpfiff ist um 14.30 Uhr. Während der Tabellenachte Rothwesten weiterhin auf Punktejagd geht, verfolgen die Mengsberger andere Ziele. Daniel Hainmüller, die eine Hälfte des Trainerduos Hainmüller/Hett, nennt sich einen Realisten und weigert sich, seine Spieler Woche für Woche mit Durchhalteparolen zu nerven. Hainmüller hat sich bereits mit dem Abstieg abgefunden und findet es gar nicht schlimm, dass seine Mannschaft in der kommenden Saison wahrscheinlich wieder in der Gruppenliga antreten wird.

„Um die erfahrenen Spieler Dardan Rama, Alexander Wesner, René Dingel und Fabian Hett werden wir eine junge Mannschaft aufbauen, die sich spielerisch verbessern soll“, sagt der Trainer, der hinzufügt: „Der Spaß am Spiel soll wieder mehr in den Vordergrund rücken.“

In den Sternen steht allerdings, ob Dennis Dorfschäfer in der kommenden Saison noch ein Mengsberger ist. Der 21-jährige verschwendet derzeit keinen Gedanken an seine sportliche Zukunft, denn eine schwere Verletzung zwingt ihn zur Untätigkeit. Am 20. Januar tritt eine Auswahl der Bad Wildunger Kliniken bei einem Hallenturnier für Firmenmannschaften an. Die Krankenhaus-Mitarbeiter sind froh, dass der angehende Physiotherapeut Dennis Dorfschäfer für ihr Team kickt, aber dann kommt es zu einer folgenschweren Szene. Dorfschäfer erinnert sich: „Ich wollte gerade zu einem Sprint ansetzen, als es einen lauten Knall gab. Dann konnte ich mit meinem rechten Fuß nicht mehr auftreten.“ Lauter Knall, kein Gefühl im Fuß: Nicht nur angehende Physiotherapeuten wissen um die Diagnose, ehe der Arzt kommt. Es handelt sich um einen Riss der Achillessehne.

Dennis Dorfschäfer wird in dieser Saison die Fußballschuhe nicht mehr anziehen und weiß noch nicht, für welchen Klub er das nach seiner Genesung tun wird. Ob mit oder ohne Dorfschäfer: Hainmüller und Hett sind fest entschlossen, ihr Konzept vom künftigen Mengsberger Spaßfußball durchzuziehen.

Das Spiel in Rothwesten kommt den Trainern allerdings noch ein bisschen zu früh. Das offensiver ausgerichtete System will gelernt sein, und zudem ist nicht zu erwarten, dass der Ball am Sonntag in Rothwesten über einen Rasenteppich rollt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.