Verbandsliga

Spiel gegen Rothwesten: Schauenburg hat Hoffnung auf Klassenerhalt 

+
Durchgesetzt: Gelingt es Schauenburgs Torjäger Jan-Philip Schmidt (rechts) sich auch in der kommenden Begegnung gegen Rothwesten, wie in der Vorrunde, gegen TSV-Mittelfeldakteur Mirco Müller durchsetzen?

Schauenburg. Der Tabellenletzte SG Schauenburg geht die Partie der Fußball-Verbandsliga gegen den TSV Rothwesten (Sonntag, 15 Uhr, Goldbergkampfbahn Elgershausen) mit neuer Hoffnung auf den Klassenerhalt an. Sie wollen anknüpfen an die Vorrundenpartie in Rothwesten, die sie klar mit 4:0 gewannen.

Wer hätte das gedacht? Da ist der Trainer Jurek Förster mal nicht da, sondern die Woche über zur Trainer-Ausbildung in der Sportschule Grünberg, und doch gewinnt seine Mannschaft am Mittwoch überraschend die Nachholpartie gegen Melsungen mit 3:2 (1:1.). Der Erfolg kam nach den Tiefschlägen der letzten Wochen selbst für die treuesten Fans völlig überraschend. Die Niederlagen gegen Hersfeld und Hünfeld, vor allem aber die 0:5-Pleite vergangene Woche gegen Willingen ließen die Nerven doch blank liegen.

Heinz Mähl, erster Vorsitzender der SG, sagt zu der Leistung der Mannschaft: „Alles hat gestimmt, die Jungs haben gezeigt, dass sie alles tun wollen, die geringe Chance auf den Klassenerhalt zu nutzen. Vor allem gelang es ihnen, das Publikum mitzunehmen.“ Auch Mähl ist bewusst, dass mit Rothwesten am Sonntag noch mal ein anderes Kaliber als Melsungen in Schauenburg antritt und hofft: „Vielleicht gelingt uns noch eine Überraschung.“ Neben Trainer Förster ist auch Urlauber Marcel Denn wieder an Bord.

Bei den Gästen aus Rothwesten stimmen derzeit die Ergebnisse nicht. Seit vier Spieltagen ist der Sechste ohne eigenen Erfolg. Der letzte Sieg gelang der Mannschaft um Trainer Patrick Klein Mitte März in Schwalmstadt.

Danach gab es Niederlagen gegen Sand (1:2) und Willingen (3:4), dort wurde eine 2:0-Pausenführung verspielt. Einen 2:0-Vorsprung konnten die Fuldataler auch am Mittwoch gegen Tabellenführer Steinbach nicht halten. Allerdings bot der TSV über weite Strecken gegen den Favoriten eine tolle Leistung.

Trainer Patrick Klein war trotz der Niederlage hochzufrieden: „Meine Mannschaft hat alles gegeben, am Ende aber dem Druck der Gäste nicht standhalten können.“

Klein geht davon aus, seiner Formation beim Letzten wieder das Vertrauen zu schenken, allerdings sagt er: „Natürlich werden wir von der Variante der Fünfer-Kette keinen Gebrauch machen.“

Fehlen wird dem Coach in Elgershausen neben dem langzeitverletzten Andreas Geisler erneut aber auch der zuletzt angeschlagene Mittelfeldakteur Igor Losic.

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.