Verbandsliga: Keine Nachholspiele im Mai

Horst Riemenschneider

Remsfeld. Der Meister der Verbandsliga Nord steigt automatisch in die Hessenliga auf. Die jeweiligen Tabellenzweiten der Verbandsligen Nord, Mitte und Süd ermitteln einen weiteren Aufsteiger.

Um das Soll von 17 Clubs zu erreichen, können maximal fünf Vereine vom Abstieg betroffen sein. Das wurde auf der Vereinsvertretersitzung im Vereinsheim des TSV Remsfeld bekannt, bei der neben Klassenleiter Horst Riemenschneider (Kassel) alle Clubs versammelt waren.

Unter ihnen die „Neuen“: der 1. FC Schwalmstadt als Absteiger aus der Fußball-Hessenliga sowie die Gruppenliga-Aufsteiger TSV Korbach, SG Bad Soden und SV Neuhof. Erstmals in der Verbandsliga vertreten ist Aufsteiger SG Schauenburg. Die Zuständigkeit für die Leitung der Spielklasse wechselt im Vierjahres-Rhythmus zwischen den Bezirken Kassel und Fulda. Mit Start in die neue Saison liegt die Verantwortung wieder beim Bezirk Kassel und seinem Regionalbeauftragten Horst Riemenschneider.

Um möglichst früh ein realistisches Bild der Tabelle zu erhalten, wird der 67-jährige künftig keine Nachholspiele mehr für den Monat Mai ansetzen. „Wir verstehen uns als Dienstleister für die Vereine“, erklärte der frühere Postbedienstete und informierte mit dem VBL-Sportgerichtsvorsitzenden Hans-Günther Konle (Mittenaar) über neue Regelungen für die bevorstehende Saison.

Danach sind die Sozialversicherungsnachweise der Vertragsamateure dem Verband innerhalb von 90 Tagen vorzulegen. Darüber hinaus erhalten die Spieler nach Erhalt einer Gelb-Roten Karte nunmehr nicht nur eine Match-Strafe. Zusätzlich sind sie für ein Meisterschaftsspiel gesperrt und können in einer unterklassigen Mannschaft erst frühestens nach Ablauf von sieben Tagen eingesetzt werden. Zudem müssen sich künftig Akteure, für die kein Spielerpass mit Foto vorliegt, durch Vorlage eines amtlichen Ausweispapiers identifizieren.

Regelspieltag in der Verbandsliga bleibt der Sonntag. Ungeachtet dessen gab es bereits vor der Sitzung regen Kontakt der Vereine untereinander mit dem Ziel, individuelle Spieltage und Anstoßzeiten zu vereinbaren. Der Regionalbeauftragte nannte den 29. November als letzten Spieltag in 2015 sowie den 28. Februar 2016 als ersten Termin nach Ablauf der Winterpause. Auch der Ostersamstag des kommenden Jahres dient dem Spielbetrieb. Die Vertreter der heimischen Vereine in Hessens zweithöchster Spielklasse, Karlo Seck und Gerhard Orth (1. FC Schwalmstadt) sowie Christel Weinreich (Melsunger FV) blicken bereits mit Spannung und Vorfreude auf ihr Derby am Sonntag, dem 9. August um 15 Uhr auf der Melsunger Freundschaftsinsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.