Hünfeld zu Gast beim SSV

Spitzenspiel der Verbandsliga steigt in Sand

+
Wollen am Ball bleiben: Kapitän Tobias Oliev (links) möchte mit seinen Sander Mannschaftskameraden Hünfeld besiegen, um weiter im Aufstiegsrennen mitzumischen.

Sand. Der SSV Sand muss in der Fußball-Verbandsliga Nord am Samstag eine harte Nuss knacken. In Bad Emstal gastiert Tabellenführer Hünfeld. Anpfiff auf der Sander Höhe ist um 15.30 Uhr.

Will die Wefringhaus-Elf, die nach der Heimniederlage gegen Kaufungen und dem 2:0-Erfolg am Mittwochabend von Lehnerz II gegen Johannesberg auf Tabellenrang vier abrutschten, weiter im Titel- unf Aufstiegsrennen mitmischen, ist ein Sieg absolute Pflicht.

Zur aktuellen Lage: Spitzenreiter Hünfeld hat 56, Johannesberg 51, Lehnerz II und Sand je 50 Punkte.

In ihren 14 Pflichtaufgaben auf fremden Boden blieben die Hünfelder mit acht Dreiern und drei Unentschieden elf Mal ungeschlagen, verbuchten fast die Hälfte ihrer momentanen 56 Punkte.

Diesbezüglich brauchen die Sander ihr Licht jedoch nicht unter den Scheffel zu stellen. Auf der heimischen Höhe standen sie in zehn Begegnungen nur zwei Mal mit leeren Händen da. Dies nach der Winterpause aber gegen Weidenhausen und Kaufungen innerhalb kürzester Zeit.

Noch ein ganz dickes Pfund können die Osthessen in die Waagschale werfen: ihre Offensivstärke. Maximilian Fröhlich (14), Kevin Krieger, Sebastian Schuch (je 12) und Christoph Neidhardt (11) sind die Haupttorschützen des Titelanwärtes. 49 der 72 Hünfelder Tore gehen auf das Konto der vier Spieler.

Dienstag kommt Neuhof

Bereits am kommenden Dienstag (1. Mai) muss Sand erneut ran. Ab 15 Uhr steht das Nachholspiel gegen den SV Neuhof auf dem Plan. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.