Fußball-Verbandsliga: Keine Punkte für heimische Mannschaften – Gelb-Rot für Murawski und Losic

BC Sport verliert Punkte und Kouay

Jubin

Kassel. Auswärtsniederlagen für den OSC Vellmar II und den TSV Rothwesten und eine Heimpleite für den BC Sport - drei der heimischen Fußball-Verbandsligisten gingen am Wochenende leer aus.

Damit sinken die Chancen des OSC und der Sportianer auf den Klassenerhalt immer weiter, während die Rothwestener noch einigermaßen gut dastehen.

BC Sport - Hünfelder SV 1:3 (0:2). Die Personalnot bei den Sportianern nimmt zu. Gegen Hünfeld mussten Spieler der zweiten Mannschaft und auch der 37-jährige Ex-Torjäger Özkan Oygur ran. Als dieser in der Schlussphase ging, kam Ersatztorhüter Hans-Peter Schwarz für ihn aufs Feld.

„Es war noch nie so leicht, Hünfeld zu schlagen. Aber wir haben die Gegentore selbst verschuldet“, klagte Sport-Trainer Wolfgang Zientek. Dass seine Elf direkt nach dem Anschlusstreffer durch Selcuk Yikar (51.) das 1:3 zuließ und die Aufholjagd endete, bevor sie richtig begonnen hatte, gefiel Zientek ebenso wenig wie der Ausfall von Karim Kouay durch einen Muskelfaserriss (13.). Hünfelds Sascha Schilling sah nach einer Notbremse Rot (21.), Kassels Moritz Murawski Gelb-Rot (68.).

SC Willingen - TSV Rothwesten 4:1 (2:1). Es begann gut für die Rothwestener. Durch einen Lupfer von Andreas Geisler gingen sie früh in Führung (3.). Der Torjäger hatte den Braten gerochen, als ein Willinger Abwehrspieler den Ball zu seinem Schlussmann zurückköpfen wollte. Die Chance zum 2:0 ließ der TSV aus und kassierte nach einem Foul von Torhüter Florian Rossbach per Strafstoß den Ausgleich (19.).

Nach ausgeglichenem Spiel gerieten sie kurz vor der Pause in Rückstand (42.). Nach dem Wechsel sorgte der Willinger Max Ullbrich für die Vorentscheidung (47.) und erstickte die Bemühungen der Gäste um den Ausgleich im Keim. Beim TSV lief dann nicht mehr viel zusammen, ehe er in der Schlussminute den vierten Gegentreffer kassierte. Rothwestens Igor Losic sah zudem nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (65.).

SV 07 Eschwege - OSC Vellmar II 2:0 (1:0). Gut aus der Affäre zog sich die stark ersatzgeschwächte OSC-Reserve beim Tabellendritten. Sie kam zwar selbst nur durch zwei Tormöglichkeiten durch André Schnell und Jubin Ansari, wurde aber auch nicht von den Platzherren beherrscht und musste vermeidbare Gegentreffer hinnehmen.

Beim ersten Tor (30.) stellte sich die Abwehr laut Trainer Rainer Rethemeier „laienhaft“ an, beim zweiten versprang der Ball nach einem Schuss von halb rechts auf dem unebenen Rasen. Für Torhüter Sven Meier, der ansonsten zur Stelle gewesen wäre, war das Spielgerät somit nicht mehr zu erreichen (61.).

Unglücklicherweise für Vellmar musste der zur Pause für Jorge Venturo Viejo gekommene Niklas Leck mit einer Nierenprellung wieder vom Feld (79.). (wba)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.