Junglöwen verlieren 0:3 – Gelb-Rot für Mobarak

Steinbach schockt KSV in acht Minuten

Steinbach. Fußball-Verbandsligist Hessen Kassel II hat am Sonntag beim SV Steinbach mit 0:3 (0:0) verloren und fiel damit auf den siebten Tabellenplatz zurück.

Dabei deutete eine gute Stunde lang nicht viel darauf hin, dass auf dem Steinbacher B-Platz überhaupt Tore fallen sollten, individuelle Fehler brachen den Junglöwen jedoch das Genick.

„Bis zur 57. Minute hatte Steinbach kein Konzept, unsere Ordnung zu knacken. Bis dahin gab es keine großartigen Torchancen, aber wie es dann so ist, haben wir mit Konzentrationsfehlern und individuellen Fehlern Steinbach das 1:0 ermöglicht“, ärgerte sich Volker Wörner, sportlicher Leiter der Junglöwen. Nach einem langen Freistoß war Steinbachs Torjäger Florian Münkel auf links frei durch und flankte scharf in die Mitte, wo Andre van Leeuwen das Leder am langen Pfosten aus einem Meter nur noch über die Linie drücken musste.

Wenig später nahm Münkel den Ball prima mit der Brust an und schloss aus 18 Metern trocken ab (61.), kurz darauf machte der Torjäger den Deckel drauf: Münkel setzte sich gegen zwei Nordhessen durch und legte den Ball an Keeper Dario Arndt vorbei (65.). Nur Sekunden später sah Innenverteidiger Usman Mobarak wegen Ballwegschlagens die Ampelkarte. „Nach dem 0:2 war das auf dem Boden für uns nicht mehr aufzuholen“, meinte Wörner. Die einzige Chance für die Junglöwen hatte Oliver Scherer sieben Minuten vor dem Ende, als er frei vor Steinbachs Torwart Marco Motzkus auftauchte, diesem jedoch den Ball in die Arme schob. (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.