Rothwesten holt beim 2:2 in Hünfeld nach zweimaligem Rückstand einen Punkt

Auf Torjäger Geisler ist Verlass

Doppelpack: Grund zum Jubel hatte Rothwestens Andreas Geisler (links) auch in Hünfeld. Foto: Schachtschneider/nh

Hünfeld. Ein 2:2 (0:1)-Unentschieden beim Hünfelder SV holte Fußball-Verbandsligist TSV Rothwesten zum Start aus der Winterpause. Zweimal glich Andreas Geisler einen Rückstand aus und übernahm mit 21 Treffern die Führung in der Torschützenliste

Rothwestens Trainer Gerhard Siewert trauerte den liegen gelassenen Punkten etwas hinterher: „Leider nur ein Unentschieden, wir waren die überlegene Mannschaft. Für das erste Spiel bin ich dennoch sehr zufrieden.“

Per Strafstoß nach Foul von TSV-Schlussmann Christoph Herbst hatte Christoph Neidhardt Hünfeld in Führung gebracht (6.). Mitte der ersten Halbzeit nahm Rothwesten das Heft in die Hand und kam zu guten Gelegenheiten.

In der zweiten Hälfte machten die Gäste weiter Druck. Geisler glückte nach Flanke von Alexander George das 1:1 (57.). Doch die Hünfelder legten durch ein Solo von Kevin Krieger wieder vor, der drei Gegenspieler stehen ließ und einschob (66.). Die Gäste konnten sich aber auf ihren Torjäger verlassen. Okan Gül brachte eine Ecke herein, und der 31-jährige Geisler köpfte den Ball am langen Pfosten stehend ins Netz (78.). (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.