OSC II hält bei Lehnerz II aber teilweise gut mit

Vellmars Reserve bezieht 0:7-Packung

Deprimiert: OSC-Trainer Rainer Rethemeier. Archivfoto: Fischer

Fulda. Fußball-Verbandsligist OSC Vellmar II ging in Lehnerz mit 0:7 (0:3) unter. Der neue Tabellendritte wurde dabei seiner Favoritenstellung im Duell mit dem Schlusslicht vollauf gerecht. Allerdings war Vellmar teilweise ein Gegner auf Augenhöhe.

„Das hört sich beim 0:7 zwar blöd an, aber wir waren phasenweise die dominierende Mannschaft“, resümierte OSC-Coach Rainer Rethemeier, der vier Spieler aus dem Hessenliga-Kader im Aufgebot hatte. Er fügte hinzu: „Wenn man das Spiel auf einen Nenner bringen will, kann man sagen, dass Lehnerz zehnmal aufs Tor geschossen hat und dabei siebenmal getroffen hat. Wir schießen neunmal aufs Tor, treffen keinmal.“

Bis zur Pause hatten Broschke (9.), Hohmann (35.) und Jordan (44./FE) die Gastgeber bereits 3:0 in Führung gebracht. Der Tabellendritte spielte nun wie entfesselt auf. Nach dem Seitenwechsel machten Weber (60.), Özlük (66.), wiederum Weber (71.) und Weldetusae (82.) das Debakel für die Gäste aus Vellmar perfekt.

Nach dem 5:0 bestätigte der TSV seine phänomenale Form, ließ den Nordhessen keine Chance mehr und kam so zum bisher höchsten Saisonsieg. (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.