Verbandsliga: Rothwesten verliert 1:2

Okan Gül, Foto: Schmidt / nh

Bad Soden. Eine unglückliche Niederlage kassierte Fußball-Verbandsligist TSV Rothwesten beim Aufsteiger SG Bad Soden.

Am Ende stand es aus Sicht der Gäste 1:2 (1:1). Die Entscheidung zugunsten des TSV fiel in der 89. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter.

Nur 14 Minuten dauerte es, da zeigte Schiedsrichter Matthias Kristek zum ersten Mal auf den Punkt. Der Rothwestener Okan Gül verwandelte den Strafstoß zur Gäste-Führung. Anton Römmich hatte Maximilian Werner gelegt. „In der ersten Hälfte haben wir das Spiel dominiert und hätten noch mehr Tore machen müssen“, haderte Rothwestens Trainer Gerhard Siewert mit der mangelhaften Chancenauswertung seiner Schützlinge. Doch nicht etwa den Gästen, sondern dem Aufsteiger gelang ein Treffer. Flügelflitzer Hamid Noori legte sich das Leder gut 23 Meter vor dem Rothwestener Kasten zurecht und hämmerte den Freistoß unhaltbar in den Winkel (15.). „So ein Tor schießt man einmal in zehn Jahren“, zeigte sich TSV-Coach Siewert beeindruckt.

Mit der letzten Aktion des Spiels sicherten sich die Sprudelkicker dann noch ihren ersten Sieg: Halil Kutlu war nur mit einem Foul zu bremsen, Tim Mulfinger traf vom Punkt. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.