Verbandsliga: Sand schlägt den SC Willingen mit 4:1

Auf Erfolgskurs: Der Sander Tobias Oliev (links) bleibt Zweikampfsieger gergen Philipp Ullbrich und trifft zum zwischenzeitlichen 3:0. Am Ende hatte Sand mit 4:1 die Nase vorne. Foto: Michl

Einen klaren und verdienten Heimsieg feierte der SSV,der den Chancen nach deutlich höher hätte gewinnen können.

Sand. Zurück in der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga meldete sich gestern Abend der SSV Sand durch einen 4:1 (3:0)-Heimsieg gegen den SC Willingen. Ein rundum zufriedener SSV-Trainer Peter Wefringhaus meinte nach dem Spiel: „Ein hochverdienter Erfolg meiner Mannschaft, lediglich mit der Chancenverwertung bin ich nicht ganz zufrieden.“

Sein Willinger Kollege Uwe Schäfer widersprach ihm nicht. „Wir mussten heute gleich sechs Stammspieler ersetzen. Dies soll jedoch keine Entschuldigung dafür sein, dass meine Elf über weite Strecken die fußballerischen Tugenden vergessen und die Zweikämpfe nicht angenommen hatte.“

Die Sander gaben vom Anstoß weg richtig Vollgas, ohne jedoch in der gut gestaffelten und hervorragend organisierten Willinger Abwehr die zum Erfolg notwendige Lücke zu finden. Mit Ausnahme von Steffen Klitsch, der jedoch an Keeper Yannick Wilke scheiterte. Apropos Wilke. Er war mit Abstand Bester seines Teams, verhinderte in der Folgezeit gut ein halbes Dutzend Mal einen durchaus möglichen zweistelligen Sieg der Hausherren.

Gegen die Platzherrenführung aber war er machtlos. Nachdem Matthias Trachte mit der Hand gegen Steffen Klitsch klärte, verwandelte Steffen Bernhardt (26.) den fälligen Strafstoß ganz sicher. Glück hatte Wilke, als Steffen Klitsch (31.) den Ball an die Querlatte köpfte. Dazwischen lag der einzige SC-Torschuss im ersten Durchgang durch Patrick Plonka, der aber weit das Ziel verfehlte. Sand dagegen hätte bis zum Gang zur Pausenerfrischung mehr als die Treffer von Steffen Klitsch (35.) und Tobias Oliev (44.) machen müssen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel auf dem Rasen. Sand blieb am Drücker, offenbarte jedoch weiterhin eklatante Abschlussschwächen, beziehungs verzweifelte an Schlussmann Wilke. Auch Christof Grosser haderte mit dem Schicksal, hämmerte er das runde Spielgerät doch nur an den Sander Querbalken. Im Gegenzug holte Jan Albers Steffen Klitsch von den Beinen, den Strafstoß nutzte erneut Steffen Bernhardt (68.) zum 4:0. Albers (82.) erzielte den SC-Ehrentreffer. Sein Mitspieler Andre Gutmann sah 60 Sekunden später die Ampelkarte. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.