5:2-Erfolg 

SV Kaufungen gewinnt nach Rückstand das Verbandsliga-Derby gegen Vellmar 

+
Führungstreffer für Kaufungen: SVK-Kapitän Marius Ehlert (verdeckt) köpft am verdutzten OSC-Torhüter Max Annemueller vorbei zur Kaufunger Führung. 

Kaufungen. Kleine Überraschung beim Verbandsliga-Derby: Die schon als Absteiger gehandelte SV Kaufungen hat gegen den OSC Vellmar mit 5:2 gewonnen - und das nach einem 1:2-Rückstand nach 50 Minuten. 

Es sollte im Lossetal ein spannendes mit Höhepunkten gespicktes Derby werden – in dem der Absteigkandidat am Ende verdient die Nase vorn hatte. Bereits nach 20 Minuten fiel die Führung der Gastgeber durch den immer vorangehenden Kapitän Marius Ehlert. Einen Freistoß von Nick Krug verlängerte er am Fünfmeterraum mit dem Kopf zur Führung. 

Nur drei Minuten vorher hatte OSC-Torhüter Max Annemüller einen Foulelfmeter von Krug über die Torlatte gelenkt. Krug war es auch, der vorher gefoult wurde.

Vellmar richtet Blick in der Tabelle nach unten 

Kaufungens Kevin Hermansa sah in der 27. Minute die Gelbe Karte, als er seinen Kumpel, Vellmars Oliver Scherer, an der Mittellinie von den Beinen holte. „Kein Problem, die Niederlage schmerzt mehr“, sagte Scherer später und fügte hinzu: „Schlimm ist, dass wir nun in der Tabelle selbst nach unten schauen müssen.“

Turbulent sollte es kurz vor und nach der Pause zugehen: Zunächst glich Enes Glogic mit feinem Freistoß zum 1:1 mit dem Pausenpfiff aus. In der 50. Minute ließ SVK-Torhüter Valentin Kliebe einen Freistoß von Scherer nach vorn abprallen, sodass Christian Brinkmann das 1:2 erzielte. Kaufungen schlug direkt nach dem Wiederanstoß zurück, als Tobias Boll die OSC-Abwehr in Grund und Boden lief und zum 2:2 ausglich.

Kaufungen verwandelt den zweiten Elfmeter

Jetzt waren die Gastgeber wieder im Spiel, wirkten bissiger und wollten den Erfolg mehr, als die erfahrenen Gäste. Als OSC-Keeper Annemüller Ehlert im Strafraum von den Beinen geholte hatte, machte es Bastian Schäfer besser als zuvor Krug und verwandelte den Elfmeter zur 3:2-Führung für sein Team (59.). 

Aggressiv setzte der Tabellenvorletzte nach. Der eingewechselte Lukas Illian machte mit einem Freistoß aus gut 25 Metern ins lange Eck das 4:2 – die Vorentscheidung (72.). Das war es aber noch nicht: Den Schlusspunkt setzte wiederum Kapitän Ehlert, als er erneut mit Kopfball nach Flanke des starken Tim Bode zum 5:2 erfolgreich war (81.).

„Die Moral stimmt, wir haben einen verdienten Sieg im Abstiegskampf gelandet“, zeigte sich Hermansa zufrieden mit seinem Team.

Die Statistik

Kaufungen: Kliebe - Hermansa (60. Illian), Steube, Omazic, Bode - Schöttner (82, Garcia), Ehlert, Schäfer, Boll - Wagner, Krug (85. Morozov)

Vellmar: Annemüller - Siebert, Igel, Wagener, Matzenmiller - Brinkmann (58. Yantut), Cheberenchuk - Demaj (77. Maslak), Glogic, Scherer - Despotovic (65. Üstün)

SR: Eick (Alsfeld) 

Zuschauer: 156

Tore: 1:0 Ehlert (20.), 1:1 Glogic (45.), 1:2 Brinkmann (50.), 2:2 Boll (51.), 3:2 Schäfer (59./FE), 4:2 Illian (72.), 5:2 Ehlert (81.).

Bes. Vork.: Annemüller hält Foulelfmeter von Krug (17.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.