KSV Hessen Kassel II - Melsunger FV  

Verbandsliga: Torsten Hirdes fordert neun Punkte 

Kassel. Der KSV Hessen Kassel II spielt am heutigen Freitag ab 18.30 Uhr gegen den Melsunger FV (G-Platz).

Drei Saisonspiele stehen für die Spitzenmannschaften der Fußball-Verbandsliga noch auf dem Programm. Die Reserve des KSV Hessen Kassel hat auf Platz zwei liegend das vermeintlich leichteste Restprogramm. Doch die Verfolger aus Schwalmstadt und Sand liegen in Schlagdistanz direkt hinter den Junglöwen und warten auf Punkverluste der Rot-Weißen. 

Vorteil für die Kasseler: Der Dritte Schwalmstadt muss noch beim heimstarken SSV Sand antreten. Junglöwen-Trainer Torsten Hirdes will sich jedoch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen: „Dass Schwalmstadt und Sand noch gegeneinander spielen könnte ein Vorteil für uns werden. Auch wenn unser Programm auf dem Papier leichter erscheinen mag, werden wir gegen diese Mannschaften nichts geschenkt bekommen, im Gegenteil“, sagt Hirdes. 

Die KSV-Reserve machte zuletzt einen gefestigten Eindruck. Hirdes appelliert an seine Spieler: „Wir müssen weiter hochkonzentriert sein und mindestens 100% Einsatz zeigen.“ Routinier Jens Wörner stimmt seinem Coach zu: „Gerade bei vermeintlichen Pflichtsiegen haben wir nicht immer gut ausgesehen. Besonders für Melsungen und womöglich auch Bad Hersfeld geht es noch um etwas. Der Trainer, der auch nächste Saison an der Damaschkestraße tätig sein wird, will sich nicht auf Rechenspiele einlassen: „Ich denke wir brauchen neun Punkte. Wenn am Ende sieben auch reichen sollten, dann ist das schön.“ 

Pünktlich zum Endspurt können die Junglöwen auf Unterstützung von den Rängen hoffen: Im Forum des Regionalligisten ruft die Fanszene dazu auf, die zweite Mannschaft am Freitag anzufeuern. Für Hirdes eine willkommene Anerkennung der Mannschaftsleistung, wie er sagt. „Das kann nur Motivation sein. Es ist ein positives Zeichen, dass wir das Interesse geweckt haben. Jetzt liegt es an uns, den Fans etwas zurück zu geben“, erklärt der Trainer. Auch Wörner hofft, neue Anhänger gewinnen zu können. Transfermeldungen falsch Sauer aufgestoßen sind Hirdes die Meldungen über die Neuverpflichtungen von Lukas Iksal und Igor Radisavljevic vom Gruppenligisten CSC 03 Kassel. „Iksal würde sportlich vielleicht Sinn machen, die Meldung zu Radisavljevic ist jedoch schlichtweg eine Ente. Es wurden mit beiden Spielern keine Gespräche geführt“, sagt Hirdes. In der KSV-Reserve hatten die Meldungen für Verwirrung gesorgt, die er jedoch in einem Gespräch mit dem Team auflösen konnte.

Von Gregory Dauber 

Das Rennen um Platz zwei im Restprogramm:

KSV Hessen Kassel II (2./69:41/ 56 Punkte) 13.05. Melsunger FV (H),
22.05. TSV Rothwesten (H), 26.05. SVA Bad Hersfeld (H)

1. FC Schwalmstadt (3./60:38/55) 14.05. TSV Lehnerz II (H) 21.05. SSV Sand (A) 29.05. TSV/FC Korbach (H)

SSV Sand (4./70:45/53) 14.05. Hünfelder SV (A) 21.05 1. FC Schwalmstadt (H) 29.05. SC Willingen (A)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.