Verbandsliga: Schwalmstadt schließt Planung mit Jerkovic ab

Verstärkung für FCS

Neu beim 1. FC Schwalmstadt: Vedran Jerkovic (r.), hier mit Trainer Atilla Güven Foto: privat

Ziegenhain. Der 1. FC Schwalmstadt hat prominenten Zuwachs bekommen. Von Fußball-Hessenligist Borussia Fulda ist Vedran Jerkovic zum abstiegsbedrohten Verbandsligisten gewechselt.

„Vedran wird uns sofort weiterhelfen. Er ist ein zweikampfstarker Linksfuß mit einem guten Spielaufbau“, lobt Trainer Atilla Güven den 26-Jährigen. Für Fulda spielte er als Innenverteidiger und Sechser 80 Mal in der Hessenliga, ehe sein Vertrag im Dezember aufgelöst wurde, weil der neue Trainer Henry Lesser nicht auf ihn setzt. In seiner Heimat reifte der kopfballstarke Jerkovic als Profi bis in die erste Liga, debütierte als 17-Jähriger für Croatia Sesvete und machte über 50 Spiele für NK Istra im kroatischen Oberhaus.

Der FCS nutzte nun die Gunst der Stunde und ermöglichte ihm und seiner Frau in Schwalmstadt auch eine berufliche Perspektive. Damit hat Atilla Güven die Personalplanungen für das Verbandsliga-Team nach den Rückhol-Aktionen von Mario Wörmann und Timo Brauroth abgeschlossen. „Wir haben jetzt einen gesunden Konkurrenzkampf“, freute sich der Coach, der seit Dienstag wieder im Training mit seinem Team ist.

Die Vorbereitung bestreitet der FCS auf Kunstrasen in Treysa. Wieder voll dabei sind Brian Mitchell, der doch keinen Kreuzbandriss hat, und Jan Niklas Brandner, der vier Monate aus beruflichen Gründen kaum trainieren konnte. Zudem steht der neue Torwarttrainer Michael Kaminski bei Bedarf auch als Spieler zur Verfügung.

Dafür verpassen die Studenten Jakob Gerstung (Prüfungen) und Fabian Seck (Praktikum in Frankfurt) mehrere Einheiten. Zwei Pechvögel gab es in der Winterpause: Adonis Kacuri hat sich einen Mittelfußbruch zugezogen und fällt bis Ende Februar aus. Noch länger muss Max Schuch pausieren, der am Knie (Außenbandanriss) operiert wurde. (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.