Weite Fahrt nach Lehnerz lohnte sich nicht: Dörnberg verliert 1:4

+
Zu wenig: Dörnbergs Pascal Kemper (links) erzielte beim 1:4 bei Lehnerz II den Ehrentreffer.

Lehnerz. In einem Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga Nord musste sich der FSV Dörnberg gestern Abend bei dem zuvor direkten und punktgleichen Tabellennachbarn TSV Lehnerz II mit 1:4 geschlagen geben.

Die Dörnberger traten bei der osthessischen Hessenligareserve mit einem Handicap an, musste Trainer Dirk Lotzgeselle doch verletzungsbedingt auf mehrere Leistungsträger verzichten. Trotzdem bot der kämpferisch starke FSV den Platzherren über weite Strecken Paroli und hätte durchaus in Führung gehen können. Denn die erste nennenswerte Topchance besaß Pascal Kemper (15.), der jedoch mächtig attackiert wurde, sodass sein Schuss knapp das Ziel verfehlte.

Besser machte es auf der Gegenseite Leon Wittke (21.) - 1:0 für die Gastgeber. Anscheinend waren die Dörnberger gedanklich schon in der Halbzeitpause, mussten zum ungünstigen Zeitpunkt durch Frank Pecks (42.) das 0:2 schlucken. Kurz nach dem Seitenwechsel gar das 0:3 durch Jan Hendik Wolf (50.). Den Vorsprung der Platzherren baute dann Dennis Nuspahic (60.) mit einem 25-Meter-Freistoßhammer millimetergenau in den oberen Torwinkel und so unhaltbar für FSV-Keeper Plavic auf vier Tore aus.

Dörnberg steckte keineswegs auf, erarbeitete sich noch mehrere Möglichkeiten, von denen aber nur Pascal Kemper (69.) eine verwerten konnte.

Dörnberg: Plavic - Hartmann, Lotzgeselle (53., Bollerhey), Gunkel (85. Rosowski), Plettenberg, Binguel, Sperber, Richter, T. Dauber, Kemper, D. Dauber. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.