1:0-Sieg für die Bad Emstaler

Fußballer des SSV Sand holen sich elften Saisonsieg in Bad Soden

+
Torschütze: Jan-Philip Schmidt (links) erzielte auf dem Archivfoto den Siegtreffer für den SSV Sand.

Bad Soden. Die weite Reise hat sich für die Verbandsliga-Fußballer gelohnt. Mit dem Sieg beim Tabellenelften kletterten sie auf Platz drei.

Zum Auftakt in das Restprogramm der Nord-Gruppe gelang den Sandern bei der SG ein 1:0 (1:0). Torschütze war Jan-Philip Schmidt (7.)

Dreieinhalb Stunden vor Anpfiff machte sich der SSV-Tross auf den Weg in Richtung Kinzigtal. 175 Kilometer, mit Abstand die weiteste Auswärtsfahrt, standen auf dem Programm.

Trainer Peter Wefringhaus bestieg den Bus mit Sorgenfalten. Gleich drei Spieler hatten sich krank gemeldet. Maximilian Kraus, Lukas Knigge und Salko Dzaferi sagten kurzfristig ab. Zudem fehlten mit Viktor Moskaltschuk, Steffen Klitsch und Daniel Wagner (alle verletzt) weitere drei Akteure.

Von Beginn an entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit einigen Strafraumszenen auf beiden Seiten. Nach sieben Minuten schoss Jan-Philip Schmidt sein siebtes Saisontor. Vorausgegangen war ein gelungener Spielzug über Simon Bernhardt und Tobias Oliev.

Wenige Augenblicke später stand Manuel Schmidt im Mittelpunkt: Er scheiterte mit einem Kopfball an SG-Torwart Arturo Gonzales Garcia (15.). Auf der anderen Seite hatten Lukas Ehlert und Daniele Florentino den Ausgleich auf dem Fuß. SSV-Schlussmann Sebastian Schmeer bewahrte seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Über mangelnde Beschäftigung brauchte sich der SSV-Schlussmann auch nach dem Seitenwechsel nicht zu beklagen. Er hielt seinen Kasten sauber, wenngleich auch ein wenig Glück im Spiel war. Zwei Minuten vor dem Ende köpfte Christoph Neiter den Ball an den Pfosten. Seine größte Tat vollbrachte Schmeer bei einem Freistoß von Ehlert (68.). Kurz zuvor hätte Manuel Schmidt für die Vorentscheidung sorgen können. Er lief allein auf Gonzales Garcia zu, brachte das Runde jedoch nicht im gegnerischen Kasten unter (61.).

Neben Schmeer zeigte Sören Hohmann bei seinem Startelf-Debüt eine gute Leistung. Er spielte in der Viererkette.

Sand: Schmeer - Amert, Hohmann, Guthoff, Itter - Bräutigam, Simon Bernhardt (55. Wippel), Steffen Bernhardt, Oliev - Manuel Schmidt, Jan-Philip Schmidt (86. Wicke). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.