Verbandsliga: FCS will gegen starken Weidenhausen punkten

Harter Brocken wartet

Patrick Herpe

Schwalmstadt. Am Ende steht wieder nur ein Punkt als Ergebnis. Verbandsligist 1. FC Schwalmstadt hat im Nachholspiel beim TSV Rothwesten einen großen Kampf geliefert, konnte sich aber wie schon in der vergangenen Woche gegen den KSV Hessen Kassel II nicht belohnen. Am Samstag (15.30 Uhr) muss die Elf von Trainer Christoph Keim in Weidenhausen beim Tabellenfünften antreten. Ein schwerer Brocken, denn Weidenhausen konnte die letzten fünf der sechs Partien gewinnen.

Mit einem Blitzstart überraschte Rothwesten zunächst. Nach einem ruhenden Ball war es ein Torwartfehler von Mario Wörmann, der das 1:0 einleitete. „Mario ist in dieser Saison ein großer Rückhalt und ausgerechnet in diesem Spiel passiert ihn so ein Fehler. Das ist schade“, sagte der FCS-Coach nach der Partie. Kristian Noja nutze den Patzer aus und staubte zur Rothwestener Führung ab.

Doch Schwalmstadt arbeitete unerschrocken weiter. Der letzte Pass in die Spitze wollte aber nicht gelingen. In der 40. Minute zahlte sich die Beharrlichkeit dann aus: Matthias Lutz fand die Lücke und passte in den Lauf vom Mittelfeldmotor Kevin Kutzner, der den verdienten Ausgleich vor der Pause erzielte.

Zur zweiten Hälfte stellte FCS-Coach Keim um. Mit Patrick Herpe in der Spitze spielten die Schwälmer ein 4-2-3-1-System. „Wir haben die zweite Hälfte bestimmt, aber das Glück für das entscheidende Tor hat erneut gefehlt“, sagte Keim. Schwalmstadt erarbeitete sich noch einige Torchancen, hatte mehr Ballbesitz und dennoch blieb der Führungstreffer verwehrt. Auch die Schlussphase in Überzahl nach einer Roten Karte für TSV-Spieler Linor Demaj brachte keinen entscheidenden Schub.

„Wir haben einen großen Zusammenhalt und der wird im nächsten Spiel wichtig sein“, richtete Christoph Keim seinen Blick auf das kommende Auswärtsspiel: „Weidenhausen hat eine starke Offensive, auch gegen den Ball arbeitet das Team gut. Das wird eine schwere Aufgabe für uns.“ Personell hat Keim denselben Kader wie gegen Rothwesten zur Verfügung. Bis auf Steven Preuß (Bauchmuskelverletzung) stehen alle Spieler zur Verfügung,

Nach einer durchwachsenen Hinserie marschiert der nächste Gegner derzeit durch die Rückrunde. Nur gegen Willingen verlor das Team von Trainer Marco Wehr. Lediglich Tabellenführer Flieden kam ohne Punktverlust aus den vergangenen sechs Spielen. „Zum Abschluss der englischen Woche wollen wir natürlich auch gegen Schwalmstadt drei Punkte mitnehmen“, sagt Spartenleiter Stefan Stederoth. Zugleich warnt er vor dem Gegner: „Von den letzten Sechs hat Schwalmstadt sicherlich die größte Qualität. Das haben wir auch im Hinspiel gemerkt, als es nach einer 3:0-Führung noch mal eng wurde.“ An Ende verlor der FSC mit 2:3.

• FCS: Wörmann - Luther (46. Herpe), Lerch, F. Seck - Dietz, Gerstung, Kaquri (64. Maerz), Lutz, Kutzner - Karl (73. Mitchell), R. Seck. Tore: 1:0 Noja (5.), 1:1 Kutzner (41.) Foto: Hahn/nh

Von Axel Schürgels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.