Sand hat Sieg in Hünfeld im Blick und hofft auf Ausrutscher der SG Johannesberg

SSV will wieder an die Spitze

Spielt er oder spielt er nicht? Ob Jan Philipp Schmidt (rechts) in Hünfeld zum Einsatz kommt, entscheidet sich nach dem Abschlusstraining. Foto:  Michl

Sand. Der SSV Sand greift am Samstag mit dem Auswärtsspiel beim Hünfelder SV (Anpfiff: 15.30 Uhr, Sportplatz Landauerneauallee) wieder ins Geschehen der Fußball-Verbandsliga Nord ein. Allerdings nicht als Tabellenerster, sondern als Zweiter.

Die Sander mussten am vergangenen Wochenende die Führung an die SG Johannesberg abgeben. Der starke Aufsteiger feierte mit dem 1:0 gegen den FSV Dörnberg seinen zehnten Sieg und zog an den spielfreien Sandern (die Partie gegen Kaufungen fiel den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer) vorbei. „Das gefällt uns gar nicht,“ sagt Jörn Bochmann. „Wir wollen zurück an die Spitze“, hofft der SSV-Pressewart zum einen auf einen Dreier beim Vierten, zum anderen auf einen Ausrutscher der Johannesberger bei CSC 03 Kassel.

Der SSV muss sich auf ein hartes Stück Arbeit einstellen. Sollte der Gegner nämlich verlieren, wächst der Abstand zu den Sandern auf satte zehn Punkte an. „Die Gastgeber werden alles unternehmen, um uns die zweite Saisonniederlage beizufügen. Wir müssen uns auf einen heißen Tanz gefasst machen“, ist sich Bochmann sicher. Er selbst wird nicht vor Ort sein, um sich ein Bild von der Mannschaft zu machen. Bochmann verabschiedete sich gestern in den Urlaub. Auch Trainer Peter Wefringhaus ist nicht dabei, ihn vertritt Co-Trainer Björn Lohse. Dieser muss auf Manuel Schmidt verzichten. Der Angreifer zog sich im Training eine Ellenbogenverletzung zu. Ob Stürmer Jan Philipp Schmidt nach seiner Zerrung im Kader steht, entscheidet sich laut Bochmann nach dem Abschlusstraining.

Der Verein setzt zum Spiel in Hünfeld einen Bus für alle Fans ein. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Sportplatz. (hjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.