Fußball-Verbandsliga: Sand am Sonntag beim TSV Lehnerz II gefordert - Gegner daheim noch unbesiegt

SSV winkt die Tabellenspitze

Nicht dabei: Sand muss in Lehnerz auf seinen Stürmer Steffen Klitsch (rechts) verzichten. Foto:  Michl

Sand. Nach dem 4:1-Heimerfolg im Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga Nord am Mittwochabend gegen den KSV Hessen Kassel II haben die Spieler des SSV Sand ein klares Ziel im Fokus. Wenn sie am Sonntag, 15 Uhr, beim TSV Lehnerz II auf dem Prüfstand stehen, dann wollen sie an der dortigen Richard-Müller-Straße den Dreier für sich reklamieren. Kann die Elf von Trainer Peter Wefringhaus dieses Vorhaben in die Tat umsetzen, würden sie wieder die Tabellenführung übernehmen. Denn der noch ganz oben stehende SV Buchonia Flieden ist am Wochenende spielfrei und der Rückstand der Sander auf den Titelwidersacher addiert sich aktuell nur noch auf zwei Zähler.

Doch Peter Wefringhaus warnt seine Spieler vor allzu großer Euphorie. Bereits in der Vorrunde musste der SSV mit der Hessenligareserve von Coach Sedat Gören ein verdammt dickes Brett bohren, um am Ende durch zwei späte Treffer von Daniel Wagner mit 2:0 die Nase vorne zu behalten. Wefringhaus: „Hinzu kommt, dass wir nicht wissen, mit welcher Formation unser Gegner auflaufen wird.“

Im Klartext: Der Sander Coach erwartet, dass die Gastgeber sich durch Spieler ihrer Ersten verstärken werden, die bereits am Vortag zu Hause gegen Bayern Alzenau in der Pflicht stehen.

Wefringhaus weiß auch, dass seine Mannschaft sich die Konzentrationsfehler, die sie in der KSV-Partie des öfteren fabrizierte, auf gar keinen Fall erlauben darf. So etwas könnte den beiden TSV-Vollstreckern Osman Oezlük (9) und David Wollny (8) voll in die Karten spielen.

Zudem sollte die bisherige Heimbilanz des Gören-Teams Warnung genug sein. In den acht Spielen auf eigenem Platz konnte Lehnerz II nämlich bisher acht Mal punkten (fünf Siege, drei Remis).

Ein weiteres Problem für Wefringhaus könnte sein, dass er nicht seine Wunschformation ins Rennen schicken kann.

Zwei Leistungsträger fehlen

Simon Bernhardt laboriert weiterhin an einer Oberschenkelverletzung und Torjäger Steffen Klitsch hütet immer noch das Krankenbett. Beide werden am Sonntag nicht im Kader stehen. Damit aber noch nicht genug. Verletzungsbedingt musste Wefringhaus in der Partie gegen die KSV-Zweite Lukas Knigge, Robert Garwardt und Daniel Wagner relativ früh vom Feld nehmen. „Knigge und Wagner werden vermutlich ihre Blessuren bis zum Wochenende in den Griff bekommen, bei Garwardt dagegen sieht es derzeit nicht so positiv aus.“

Trotzdem geht Wefringhaus mit großer Zuversicht in die Aufgabe. „Zum Glück haben wir momentan genügend Spieler auf der Bank, die die Lücken nahtlos schließen können.“

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.