„Wir hatten auch unsere Chancen“

Hatte eine der wenigen Chancen für Dörnberg: Marian Lutteropp, hier ein Archivfoto schoss kurz nach dem Seitenwechsel über das Tor. Foto: zhj

Dörnberg verliert beim Tabellenfünften Steinbach erwartungsgemäß mit 0:4 und bleibt Vorletzter

Steinbach. Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für den Fußball-Verbandsligisten FSV Dörnberg beim SV Steinbach. Beim Tabellenfünften verlor der Vorletzte deutlich mit 0:4 (0:2).

Dennoch hatte FSV-Spartenleiter Matthias Thomsen seine erneut stark ersatzgeschwächt angetretnene Elf nicht so deutlich unterlegen gesehen: „Wir hatten in diesem Spiel auch unsere Chancen, haben sie aber leider nicht nutzen können. Phasenweise haben wir gut mitgespielt.“

Gleich in der ersten Minute hätte Steinbach in Führung gehen können, doch landete der Freistoß von Petr Paliaktka aus 25 Metern an der Latte. Die Führung der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Bereits in der siebten Minute nutzte SV-Torjäger Petr Kvaca einen Stellungsfehler in der Viererkette des FSV zum frühen 1:0. Der gleiche Spieler nutzte wenig später einen weiteren Stellungsfehler, als er nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr mit einem Schuss in die lange Ecke zur 2:0-Führung traf. Es waren die Saisontore 15 und 16 des Tschechen. Pech hatte erneut SV-Spielmacher Paliatka, als er mit einem weiteren Freistoß nur die Latte traf (20.).

Das Spiel ging allerdings nicht so einseitig weiter, denn von nun an rafften sich die Gäste auf und spielten wesentlich besser mit, ohne zunächst für Torgefahr zu sorgen.

Auch nach der Halbzeitpause bot der FSV den Gastgebern Paroli und bestimmte bis zur 70. Minute sogar das Spiel. Die Gäste hatten auch eine gute Chance auf den Anschlusstreffer, als Marcel Müller über Außen Marian Lutteropp mit einer Flanke bediente. Dieser konnte den Ball aber nicht richtig verwerten und setzte das Leder mit dem Spann über das Tor (54.).

Effektiver waren die Gastgeber, denn nach einem Konter bekamen die Osthessen einen Elfmeter zugesprochen, den Torjäger Florian Münkel zum 3:0 zu seinem 19. Saisontorverwertete (80.).

Für den 4:0-Endstand sorgte der kurz zuvor eingewechselte Jonas Krimmel (84.).

Dörnberg: Zeiger - Knöpfel (46. Dittmann), M. Müller (65. Luckei), Welker, Gunkel - Menkel, Kimnach, Lutteropp - Stück, F. Müller - Kloppmann.

Tore: 1:0, 2:0 Kvaca (7., 20.), 3:0 Münkel (80., FE), 4:0 Krimmel (85.). (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.