Fußball-Verbandsliga: Sand will gegen Aufsteiger Korbach Abstiegsränge verlassen

Trainer Peter Wefringhaus : Wir kriegen die Kurve

+
Am Sonntag wieder dabei: Der Sander Tobias Oliev (rechts) traf bereits sechs Mal für seien Mannschaft. Hier eine szene aus dem Spiel gegen Steinbach, das 2:2 ausging. 

Sand. Wenn in der Fußball-Verbandsliga am Sonntag, 15 Uhr, beim SSV Sand der TSV Korbach seine Visitenkarte abgibt, dann erhofft sich SSV-Fußballchef Helmut Bernhardt zwar einen Sieg seiner Mannschaft, sieht sie jedoch nicht unter Druck.

Bernhardt: „Nachdem wir auf einen direkten Abstiegsplatz gerutscht sind, ist unsere Situation natürlich alles andere also rosig. Aber der sportliche Weg kann nicht immer nur nach oben gehen, da gibt es bekanntlich auch einmal eine Talfahrt. Dies ist im Sport keine Unbekannte und bekanntlich auch üblich.

Trainer Peter Wefringhaus und seine Mannschaft stehen aus Sicht der Verantwortlichen keinesfalls unter Druck, genießen ungebrochen unser Vertrauen und werden die nach oben weisende Kurve schon wieder kriegen. Davon bin ich felsenfest überzeugt.“

Natürlich befinden sich die Sander momentan in einer prekären Situation, die sie in den vergangenen Jahren nicht kannten. Da haben sie sich immer in der oberen Spitzengruppe getummelt und der Begriff Tabellenkeller war für sie ein Fremdwort. Mit einem Heimdreier am Sonntag gegen den Aufsteiger aus der Waldecker Kreisstadt des Trainerduos Jörg Büchse und Martin Wagner würden sich Wefringhaus und Co. wieder aus der Gefahrenzone katapultieren. Denn die aufgestiegenen Korbacher sind gerade einmal mit einem Punkt mehr direkt vor dem SSV postiert.

Diese Konstellation macht die Aufgabe der Sander um keinen Deut leichter. Denn auch die Gäste, die am Mittwochabend bereits im Kreisduell gegen Willingen gefordert waren, dürfen sich ebenfalls keine Nullnummer erlauben. Und sie haben mit Christoph Osterhold ein gewichtiges Pfund in ihren Reihen, ist er derzeit mit schon neun Treffern die Nummer zwei der Liga-Torjägerliste.

Personell hat sich die Sander Lage etwas entspannt. Robert Garwardt, Christian Guthof und auch der am Vorsonntag krankheitsbedingt fehlende Tobias Oliev, der bisher schon sechs Mal traf, stehen wieder zur Verfügung. Wefringhaus kann also aus den Vollen schöpfen, wobei seine Spieler darauf brennen, zu beweisen, dass sie das Fußball spielen nicht verlernt haben und immer noch perfekt beherrschen. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.