Fußball-Verbandsliga: Zurück in die Erfolgsspur

Wefringhaus-Elf ist beim TSV Mengsberg gefordert

Im Einsatz: Christian Eckhardt, hier neben Christian Kellermann und dem Korbacher Christoph Osterhold, reist mit Sand nach Mengsberg. Foto:  Michl

Sand. Fußball-Verbandsligist SSV Sand gastiert am ersten Adventssonntag beim TSV Mengsberg. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. Trainer Peter Wefringhaus fordert einen Sieg. „Wir müssen die volle Ernte einfahren.“

Drei Punkte sind für die Gäste Pflicht, ansonsten reißt der Kontakt für Oliev & Co. nach zwei Nullnummern in Folge (in Weidenhausen und gegen BC Sport Kassel) zum zweiten Tabellenplatz ab. Die Sander, aktuell auf Rang fünf, haben sich fest vorgenommen, hinter dem souveränen Spitzenreiter Fulda in die Winterpause zu gehen.

Von der Papierform ist Sand in der Schwalm favorisiert. Die Mengsberger sitzen im tiefen Tabellenkeller und haben einen Rückstand von acht Zählern zum rettenden Ufer. Doch Vorsicht: Der TSV sorgte am vergangenen Wochenende mit einem 1:0 beim bisherigen Zweiten Lehnerz II für eine Überraschung.

„Wir müssen uns auf einen unbequemen Gegner einstellen“, erinnert Wefringhaus an das Hinspiel. Da reichte es für den SSV nach der Gästeführung durch Mike Kleinmann und dem Ausgleichstreffer von Steffen Bernhardt lediglich zu einem 1:1-Remis.

Der Sander Trainer kann am Wochenende wieder auf Christian Eckhardt zurückgreifen. Der Einsatz von Stürmer Simon Bernhardt ist fraglich.

Von Reinhard Michl

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.