Fußball-Verbandsliga: Sand will Relegation im Blick behalten - Sonntag kommt Neuhof

Zurück in die Erfolgsspur

Einsatz fraglich: Ob Steffen Bernhardt (rechts) auflaufen wird, steht noch nicht fest. Foto:  Michl

Sand. Fußball-Verbandsligist SSV Sand will zurück in die Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen in Folge hat die Wefringhaus-Elf einen Sieg am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Neuhof im Blick. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Die Gastgeber wollen den Dreier, um die Minimalchance auf die Relegation aufrecht zu erhalten. Aktuell beträgt der Rückstand auf Rang zwei acht Punkte, wobei der SSV aber in einer Nachholbegegnung am kommenden Mittwoch in Melsungen weiteren Boden gutmachen kann.

Im Hinspiel kam Sand nicht über ein 1:1 hinaus. Den Ausgleich gegen den Aufsteiger erzielte mit einem Elfmeter Steffen Bernhardt. Der Gegner kann bei einem 13-Zähler-Polster zur direkten Gefahrenzone ohne Druck aufspielen. Das bewiesen die Kicker aus der osthessischen Kali-Bergwerksstadt vor 14 Tagen beim Spitzenreiter Steinbach, dem sie ein 2:2 abtrotzten.

Die Gäste verfügen mit Radek Görner (13), Patrick Kalis (9) und Ondrej Brusch (8) über eine recht treffsichere Sturmreihe.

Mindestens drei Spieler fehlen

Neben den verletzten und damit fehlenden Christian Kellermann, Marcel Wippel und Simon Bernhardt ist der Einsatz von Steffen Bernhardt sehr fraglich. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.