Verbandsliga Nord

Zurück im Aufstiegskampf: SSV Sand gewinnt 2:0 beim CSC 03 Kassel

Traf wie im Hinspiel: Der Sander Steffen Klitsch erzielte im Hinspiel das 2:0 und auch im Rückspiel gegen den CSC erzielte er den Treffer zum 2:0. Archiv-Foto: zih

Kassel. Der SSV Sand hat sich im Aufstiegsrennen der Fußball-Verbandsliga Nord wieder zurückgemeldet.

Die Elf von Trainer Peter Wefringhaus behielt am Karsamstag beim Mitbewerber und Tabellendritten CSC 03 Kassel mit 2:0 (0:0) die Nase vorne.

Im ersten Durchgang rechtfertigten beide Mannschaft das Prädikat Spitzenteam und ieferten sich einen jederzeit spannenden und intensiven Schlagabtausch, wobei sich die Sander aber schon optisch ein leichtes Plus erarbeiteten. Durch Simon Bernhardt und Pascal Itter besaßen sie auch zwei Riesenchancen. Beiden wollte der krönende Abschluss jedoch nicht gelingen. Genau wie Christian Käthner bei den Platzherren: Der 03er verzweifelte an SSV-Keeper Johannes Schmeer.

Nach dem Seitenwechsel benötigten die Sander vier Minuten, um den Sack zuzumachen. Einen Freistoß von Simon Bernhardt drückte Jan Philipp Schmidt (48.) mit dem Kopf über die Linie: 0:1. Nach feiner Vorarbeit von Lukas Knigge baute Steffen Klitsch (52.) den Vorsprung weiter aus.

Natürlich erhöhten die Kasseler sofort den Druck und das Tempo, um das Blatt noch zu wenden. Dies hätten sie bei zwei Topmöglichkeiten auch bewerkstelligen können, wäre da nicht Torwart Schmeer jeweils mit Glanzparade gewesen.

Aber auch die Sander hätten mit kluger Kontertaktik durch Pascal Itter und Jan Philipp Schmidt, dessen Schuss noch von der Linie gekratzt wurde, mehr machen können.

Sand: Schmeer - Amert, Bräutigam, Knigge, Guthof, M. Schmidt (18., Dzaferi), Itter (89., Hohmann), Si. Bernhardt, Wippel (10., Kraus), Schmidt, Klitsch. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.