Fußball-Gruppenliga: Calden/M. schafft 1:1 bei Türkgücü

Verdienter Punkt für SG

Mittelfeldduell: Türkgücüs Yasin Bingül im Kopfballzweikampf mit Caldens Fabrice Lindner unmittelbar an der Mittellinie. Foto: Zgoll/nh

Kassel. Ein gerechtes 1:1 (0:0)-Unentschieden erreichte die SG Calden/Meimbressen im einzigen Spiel der Fußball-Gruppenliga beim SV Türkgücü Kassel.

Weil dadurch die Kasseler sich auf den zweiten Platz verbesserten, darf durchaus von einem Achtungserfolg gesprochen werden, zumal die Lindemann-Elf das Hinspiel daheim mit 0:3 auch recht deutlich verloren hatte. Diesmal ließen sie jedenfalls den Kasseler Nordstädtern wenig Spielraum. Türkgücü hatte Schwierigkeiten auf dem glitschigen Kunstrasen die Bälle in den eigenen Angriff zu bringen. Viele Pässe wurden einfach zu lang und kamen nicht an oder landeten im Aus. Damit hatten aber auch die Caldener zu kämpfen und so wurde es eine Partie mit wenig Torraumszenen. Lediglich zweimal roch es im ersten Abschnitt nach Gefahr. Das war zum ersten Mal schon in der fünften Minute im Strafraum der Platzherren. An einem Eckball von Sebastian Plettenberg flog Routinier Carsten Gobrecht nur um Haaresbreite vorbei. Nach 18 Minuten die Topchance für die Gastgeber. Ugur Hayat traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten des von Steven Berndt gehüteten Tores der Vereinigten.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich dies für die Zuschauer wenig attraktive Spiel so fort. Aber es war eine sehr faire Auseinandersetzung. „Ein Verdienst des umsichtigen Spielleiters Christoph Jonek“, meinte Caldens Spielausschussmitglied Olaf Utsch. Ugur Hayat machte dann auch noch sein Tor. In der 58.Minute reagierte er am schnellsten nach einem Querschläger im Strafraum der SG hatte Hayat als erster die Fußspitzen am Ball und traf ins Netz. Das reichte aber dem Üstün/Gül-Team nicht. Weil die Lindemann-Elf einen guten Angriff zeigte und da hatten die Kasseler Markus Wollenhaupt noch nicht auf der Rechnung. Der war nämlich erst 60 Sekunden auf dem Platz, als er an den Fünf-Meter-Raum freigespielt wurde und souverän zum 1:1 einschob. Es hätte eigentlich sogar etwas mehr sein können für die erneut disziplinierten Caldener. Denn nachdem Celebi Bayrak (85.) und der Ex-Espenauer Seckin Bek (89.) die Ampel- bzw. rote Karte bekommen hatten, war die SG in Überzahl. Es war allerdings kaum noch Spielzeit verfügbar und außer Freistößen, die verpufften, brachten die Gäste auch nichts mehr zustande.

Calden/M.: Berndt - Schindler, Warzecha (70. Wollenhaupt), L.Holst, Krone (86. Ruckenbiel), J.Holst, Dürrbaum, Knoll (75. Schröder), S.Plettenberg, Lindner, Gobrecht.

Tore: 1:0 Hayat (58.), 1:1 Wollenhaupt (71.). (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.