Viktoria verliert 0:4 beim DFC Allendorf/Eder

Unterlag mit der Viktoria: Sabrina Behr. Foto: Kasiewicz

Allendorf/Eder. Auch das zweite Nachholspiel nach der Winterpause verlor der TuS Viktoria Großenenglis. Der Aufsteiger unterlag beim DFC Allendorf/Eder mit 0:4 (0:3) und bleibt damit Tabellenvorletzter der Frauenfußball-Verbandsliga. Samstag (18 Uhr) bietet sich der Viktoria gleich die Chance zur Revanche, wenn die Rückserie mit dem ersten kompletten Spieltag beginnt. Spitzenreiter TSV Obermelsungen hat dann den Vierten FSG Lautertal zu Gast (Sa. 16 Uhr).

Auf Kunstrasen in Allendorf zeigten die Gastgeberinnen von Beginn an, wie gut zu mit dem Untergrund vertraut sind. Der DFC kam deutlich besser mit dem schnellen Spiel zurecht und konnte sich auch kämpferisch durchsetzten. Die Allendorferinnen sorgten auch schnell für klare Verhältnisse. Franziska von Drach lief der Großenengliser Abwehr gleich zweimal davon und brachte ihre Farben mit 2:0 in Führung (7.,14.). Jasmin Seibel erhöhte eine Viertelstunde später auf 3:0 und sorgte damit für einen Klassenunterschied zur Pause.

In der zweiten Halbzeit leisteten die Gäste deutlich mehr Gegenwehr und erspielten sich einige Chancen. Doch Sabrina Behr und Johanna Pospich vergaben in aussichtsreicher Position. Besser machte es auf der Gegenseite Sarah Schnorbus, die auf rechts enteilte und in die lange Ecke zum 4:0-Endstand traf (63.). • Großenenglis: E. Heideroth Ochs, Nolting (46. Schäfer), Appel, Mangel (46. Behr) - Pospich, Kling, Balica, Raue (69. Linne) - Meiss, Baumann. (fh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.