1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Bandowski und Keindl seit 20 Jahren Stützpunkt-Trainer

Erstellt:

Kommentare

Bernd Keindl (links) und Volker Bandowski (rechts) zeigen die signierten Trikots der Nationalmannschaft, in der Mitte Koordinator Claus Schäfer
Seit 20 Jahren Stützpunkttrainer: Bernd Keindl (links) und Volker Bandowski (rechts) zeigen die signierten Trikots der Nationalmannschaft, die ihnen Koordinator Claus Schäfer (Mitte) zum Dank überreicht hat. © bb

20 Jahre Trainer am DFB-Stützpunkt Korbach: Für diese langjährige Tätigkeit sind Volker Bandowski und Bernd Keindl am Montagabend geehrt worden.

Korbach – Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Das hat sich vielleicht auch Claus Schäfer gedacht. Der Koordinator Nord des Hessischen Fußball-Verbands für die DFB-Stützpunkte ehrte knapp zwei Wochen vor dem Fest die beiden Übungsleiter.

Der Korbacher und der Willinger sind sozusagen Männer der ersten Stunde, denn die DFB-Stützpunkte wurden vor zwei Jahrzehnten eingerichtet. Seitdem sichtet und fördert das Duo Talente.

Vor knapp 30 Jugendlichen und einigen Eltern in der kleinen Hauersporthalle überbrachte Schäfer Glückwünsche des DFB und überreichte eine Urkunde sowie ein signiertes Trikot der Nationalmannschaft. „Ich zolle euch den höchsten Respekt für die erbrachten Leistungen für den Fußball-Nachwuchs“, sagte er. Der Koordinator hatte Ort und Rahmen mit Bedacht gewählt. Es sei schöner, am Stützpunkt zu ehren „und euch nicht zu einer Veranstaltung nach Südhessen einzuladen“.

Schäfer, der für den HFV auch als Verbandstrainer arbeitet. zeigte sich stolz, dass an 11 der 15 Stützpunkte in den Regionen Kassel, Fulda und Gießen-Marburg, die er betreut, noch Trainer der ersten Stunde arbeiten. „Das zeigt Beständigkeit und Ehrgeiz.“

Auch spätere Profis auf der Hauer trainiert

Volker Bandowski (58) und Bernd Keindl (61), die von den Eltern ihrer Schützlinge ebenfalls ein kleines Präsent überreicht bekamen, bezogen in ihre Dankesworte ausdrücklich auch die Jugendlichen ein. „Danke für eure tolle Trainingsbeteiligung und euer Engagement“, sagte Bandowski. Keindl betonte: „Mit euch zu arbeiten macht auch nach 20 Jahren immer noch Spaß. Geht euren Weg, wir begleiten und unterstützen sehr gerne.“

Etwa 450 bis 500 Kinder, so schätzten die beiden, haben sie am Stützpunkt am Hauerstadion bisher trainiert – derzeit gemeinsam mit Michael Briehl, Dritter im Bunde der DFB-Trainer in Korbach. Das Trio betreut aktuell 35 Junioren und eine Juniorin der Jahrgänge 2008 bis 2011 aus zehn Vereinen.

Durchlaufen haben die Talentschulungen auch eine Spielerin und zwei Spieler, die später für Junioren-Nationalteams nominiert wurden: Annika Niemeier, Fabian Bäcker und Bandowskis ältesten Sohn Janniki; letztere schafften es bis in den Profibereich.

Dazu zählte Volker Bandowski Talente auf, die in ein Leistungszentrum oder an ein Internat wechselten: Florian Hartmann (Erfurt), Viktor Schan (Bielefeld), sein Sohn Malte (Paderborn) sowie Maik Walger (Paderborn, Borussia Dortmund). Zudem trainierte auch Brian Schwechel am Stützpunkt, der es zum Stammspieler beim KSV Hessen Kassel in der Regionalliga brachte.

Rund 1500 Einheiten haben die Trainer auf der Hauer in den zwei Jahrzehnten bisher geleitet. Was Bandowski sehr freut: „Auch heute noch habe ich Kontakt zu zahlreichen Spielern und verfolge viele Werdegänge der ehemaligen Schützlinge.“ (bb)

Auch interessant

Kommentare