1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

SG Fürstenberg nach Elfmeter-Krimi weiter - TuSpo souverän

Erstellt:

Kommentare

Max Jakobschak (Mitte), den hier Till Balzer (Höringhausen/Meineringhausen) zu stoppen scheint;  vorn links Julian Benner (Hö/Mei).
Einer der TuSpo-Torschützen: Max Jakobschak (Mitte), den hier Till Balzer (Höringhausen/Meineringhausen) zu stoppen scheint; vorn links Julian Benner (Hö/Mei). © Artur Worobiow

Im Kreispokal komplettiert der TuSpo Mengeringhausen das Halbfinale. Im Waldecker Pokal ist auch ein B-Ligist unter den letzten acht.

Korbach – Gruppenligist Mengeringhausen bezwang auf dessen Platz das Kreisoberliga-Team der SG Höringhausen/Meineringhausen glatt mit 5:0. Im Waldecker Pokal setzte sich die SG Fürstenberg/Immighausen im Elfmeterschießen gegen die SG Wellen/Wega durch. Auch die SG Bad Wildungen Fridrierichstein erreichte das viertelfindale - sie wiederholte mit 3:2 das Kreispokal-Ergebnis bei der FSG Buchenberg/Ederbringhausen.

Kreispokal
Höringhausen/Meineringhausen - Mengeringhausen 0:5 (0:3). lDer Klassenunterschied zwischen beiden Teams war in diesem Viertelfinale sichtbar. Die Gäste erspielten sich schnell Feldvorteile und zwangen die „Hö/Mei“-Jungs zur Defensivarbeit. Die erste Lücke in der Abwehr nutzte Giulian Braun (14.) zur Führung, die Max Jakobschat (28.) ausbaute.

Die SG beschränkte sich auf Konter, bei denen immer wieder der schnelle Nico Martin gesucht und manchmal auch gefunden wurde. Ein Treffer blieb ihm aber versagt, weil TuSpo-Torwart Moritz Foell in diesem Duell stets das bessere Ende für sich hatte.

Beim TuSpo klappte es besser, denn Luca Lüther (42.) schraubte des Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff auf 3:0. Er trat auch direkt nach dem Wechsel per Foulelfmeter an, den er verwandelte. Dominik Lüdtke (51.) setzte schließlich mit dem 5:0 den frühen Schlusspunkt unter eine einseitige Partie.

Waldecker Pokal
Fürstenberg/Immighausen - Wellen/Wega 6:5 (3:3, 1:2, 3:3) n.E. In einem wahren Pokalkrimi warf der B-Ligist den A-Ligisten aus dem Wettbewerb. Danach sah es anfangs gar nicht aus, denn Wellen/Wega fand gut in dieses Spiel hinein und ging durch die Treffer von Tobias Becker (15.) und Jan Wandrei (30.) mit 2:0 in Führung.

Aber Anton Buckert gelang mit dem Pausenpfiff noch der Anschlusstreffer. Die Heimelf kam sehr motiviert aus der Kabine und drehte durch die Tore von Björn Wünnemann (60.) und Peter Kiel (80.) die Partie. Doch das sollte noch nicht der Sieg sein, denn Becker rettete sein Team mit seinem zweiten Treffer in letzter Sekunde in die Verlängerung.

Die blieb dann torlos und die SG Fürstenberg hatte im Elfmeterschießen mit 3:2 das Glück auf seiner Seite. Den entscheidenden Strafstoß verwandelte Anton Buckert.

Buchenberg/Ederbringhausen - Bad Wildungen/Friedrichstein 2:3 (0:2). Der A-Ligist hatte in der 10. Minute die erste große Chance dieser Nachholpartie , aber der Schuss von Hendrik Gross landete am Pfosten. Dann kamen die Badestädter besser ins Spiel und erarbeiteten sich auch Möglichkeiten, eine davon nutzte Björn Schnedler (28.) aus kurzer Distanz.

Die Wildunger bauten nun viel Druck auf und FSG-Torwart Daniel Bärenfänger bewahrte sein Team vor Schlimmeren. Doch den Doppelpack von Schnedler zum 2:0-Halbzeitstand konnte auch er nicht verhindern.

Nach dem Wechsel schaltete Wildungen nach dem Tor von Daniel Kuhn (66.), dessen Volleyschuss aus 16 Meter einschlug, einen Gang zurück. Fast im Gegenzug verkürzte Luca Groß; der Anschlusstreffer von Tim Bärenfänger (88.) kam zu spät für die FSG.

Auch interessant

Kommentare