Vierte Hallen-Titelkämpfe am Sonntag

Waldeck sucht den Futsal-Kreismeister

Der Torwart muss sich strecken: Ederbringhausens Torjäger Mario Amert (rechts) trifft im vergangenen Jahr. Foto:  zmp

Herzhausen. Zum vierten Mal wird am Sonntag ab 12 Uhr in Herzhausen der Waldecker Hallenkreismeister im Futsal gesucht. Bei der Premiere siegte die FSG Buchenberg/Ederbringhausen. Die SG Adorf/Vasbeck gewann die zweite Auflage, dann jubelte wieder die FSG. Ist am Sonntag in der Großsporthalle in Herzhausen erneut der Gruppenligist an der Reihe?

Beantwortet wird die Frage am Sonntag ab 12 Uhr. Gastgeber ist der SV Buchenberg. Zwölf Mannschaften von der Kreisliga A bis zur Verbandsliga werden erwartet. Ranghöchstes Team ist der SC Willingen. Aus der Gruppenliga gehen die SG Adorf/Vasbeck und die SG Bad Wildungen/Friedrichstein an den Start. Das Feld der Kreisoberligisten führt Titelverteidiger FSG Buchenberg/Ederbringhausen an. In der gleichen Liga spielen Eintracht Waldeck, SC Blau-Gelb Korbach und die SG Vöhl/Basdorf/Werbetal.

Mit der SG Wellen/Wega, SG Neukirchen/Sachsenberg, SSG Ense/Nordenbeck, SG Lelbach/Rhena und der TSV Lütersheim runden fünf Kreisligateams das Teilnehmerfeld ab. Das Finale wird gegen 17.50 Uhr angepfiffen. Dank des Sponsors Waldecker Bank erhalten die vier Erstplatzierten Pokale und Geldpreise. Der Eintritt ist für alle Besucher frei.

Futsal ist eine Variante des Fußballs; sein Name leitet sich vom portugiesischen Ausdruck „futebol de salão“ oder dem spanischen „fútbol sala“ (Hallenfußball) ab. Es wird generell mit fünf Spielern mit einem sprungreduzierten Ball auf Handballtore gespielt.

Inoffizielle Deutsche Meister im Futsal sind bisher: 2006: UFC Münster; 2007: FV Eppelborn; 2008: UFC Münster; 2009: Futsal Panthers Köln; 2010: SD Croatia Berlin; 2011: SD Croatia Berlin. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.