Gruppenliga

Wattenbach holt Remis in Sandershausen

Allein auf weiter Flur: Der Sandershäuser Sascha Hebold (Mitte) sieht sich bei einem seiner gefürchteten Flankenläufe zwei Wattenbacher Abwehrspielern gegenüber. Die Partie endete torlos unentschieden. Foto: Fischer

Niestetal. Am Ende waren vor allem die Wattenbacher mit ihrem neuen Trainer Michael Pfannkuch nach dem 0:0-Remis in der Begegnung der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) bei der favorisierten TSG Sandershausen hochzufrieden.

„Unser Ziel war, hier einen Punkt mitzunehmen, und das ist gelungen“, sagte der neue Coach nach seinem nervenaufreibenden Einstand. Sandershausens Coach Friedhelm Janusch war letztlich ebenso mit dem Unentschieden zufrieden: „Wir haben viel investiert, aber im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz“, stellte der erfahrene TSG-Coach fest.

Nach langer Abtastphase war es Sascha Hebold, der nach Vorarbeit von Husein Huseini in der 16. Minute die Mannschaften wachrüttelte. Jetzt wurde es etwas lebhafter: Nur vier Minuten später hatte Huseini Pech, als sein Schuss an den Pfosten des Wattenbacher Tores klatschte.

Nach halben Chancen auf beiden Seiten war es Sebastian Ullrich, der die Führung der Gastgeber auf dem Fuß hatte, doch er scheiterte mit einem Schüsschen aus sechs Metern an Gäste-Torhüter Markus Frank (36.). Weitere Höhepunkte hatte die Partie in den ersten 45 Minuten nicht zu verzeichnen.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber wiederum die ersten Chancen. Erst zielte Magnus Künkler aus 20 Metern am Tor vorbei (50.), dann hob Ullrich Torhüter Frank einen Ball in die Arme (53.), bevor Hebold nach Vorarbeit von Bruno Luis am Tor vorbeischoss (57.). Erst die Schlussviertelstunde bot dann mehr Aufregung, als beide Mannschaften doch noch versuchten, die Entscheidung herbeizuführen.

Zwischendrin wurde es sogar mal hektisch: Der Wattenbacher Lukas Illian wurde an der Mittellinie von den Beinen geholt, schubste anschließend seinen Gegenspieler zur Seite, und es wurde ein wenig gerangelt. Der umsichtige Schiedsrichter hatte die Situation aber schnell im Griff, zog zwei Gelbe Karten und schon war alles auch wieder vorbei.

Dann wäre fast noch das 0:1 gefallen: Nach einem Freistoß stand Jan Hille frei vor Torhüter Samuel Zapico, doch ihm versprang das Leder zum Leidwesen von Trainer Pfannkuch (81.). Dann hatte Andre Wenzel nach Flanke von Tom Zappe noch eine Chance, doch er scheiterte ebenso am Torhüter (83.). Schließlich blieb es beim Unentschieden.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.