Saisonauftakt für Gimte gegen starken Aufsteiger aus Osterode

Fehlt am Sonntag: Gimte-Angreifer Kai Armbrust (hier gegen Nörtens Julian Keseling). Foto: Schröter

Gimte. In der Fußball-Bezirksliga bekommt es der TuSpo Weser Gimte zum Saisonauftakt mit einem gänzlich unbekannten Kontrahenten zu tun. Gegner am heimischen Rattwerder ist am Sonntag ab 15 Uhr Aufsteiger 1. FC Freiheit.

Das Team aus Osterode am Harz spielte zuletzt eine beeindruckende Saison. 21 Siegen standen am Ende drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen gegenüber, was dem FC in der Kreisliga Nord den Staffelsieg mit zwölf Punkten Vorsprung vor dem FC Merkur Hattorf einbrachte. Wie stark das Team in allen Mannschaftsteilen besetzt sein muss, zeigt nicht nur die Tordifferenz von 126:24, sondern auch der abschließende 5:4-Erfolg (nach Elfmeterschießen) im Kreismeisterschaftsendspiel gegen Süd-Meister GW Hagenberg. Und der hat ja bekanntlich den TuSpo Weser Gimte vergangene Woche mit 1:0 aus dem Bezirkspokal geworfen.

„Ehrlich gesagt weiß ich diesmal gar nicht so richtig, wo wir momentan stehen“, spricht TuSpo-Trainer Matthias Weise von einer „ziemlich durchwachsenen“ Saisonvorbereitung. Weil er durch Urlaub und berufliche Verpflichtungen nicht alle Spieler durchgehend zur Verfügung gehabt habe, könne er vor allem den konditionellen Zustand seiner Jungs nur sehr schwer einschätzen. „Die Leistungen in den Testspielen waren zwar in Ordnung, aber Punktspiele sind ja dann doch eine ganz andere Sache“, so Weise.

Nach den Abgängen von Torwart Daniel Hartje (DSC Dransfeld) und Sinan Balta (Türkgücü Münden) gehen die Gimter ohne echten Neuzugang in die neue Spielzeit. Immerhin haben mit Volkan Osmanko, Fabio Chittano, Armin Hasanovic Niklas Schmitz und Gianluca Heinisch fünf Spieler der eigenen A-Jugend die Vorbereitung mit bestritten. „Volkan hat sehr gute Chancen, den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen“, sagt Weise. Auch bei Fabio Chittano habe er gute Ansätze gesehen. „Die anderen sind noch etwas hinten dran, aber das kann in ein paar Wochen schon ganz anders aussehen“, so der Coach.

Verzichten muss Weise beim Auftaktspiel auf den privat verhinderten Kai Armbrust. Fragezeichen stehen hinter den angeschlagenen Andreas Kilian, Jaroslaw Sopko und Yannik Nüsse. Dass man beim TuSpo Gimte dennoch mit einem Erfolg in die neue Serie starten will, daran gibt es keinen Zweifel. „Freiheit ist aber sicher ein ganz harter Gegner, der mit der ganzen Euphorie des Aufstiegs bei uns auflaufen wird“, sieht Weise eine „unheimlich schwere Aufgabe“ auf seine Mannschaft zukommen. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.