Fußball-Kreisoberliga: ESV unterliegt Hohenroda unglücklich - SV Rotenburg enttäuscht beim 0:5 in Eiterfeld restlos

Weiterodes Bube scheitert am Pfosten

Den Ball fixiert: Weiterodes Daniel Lingelbach (links) und Hohenrodas Tim Emmerich kämpfen hier um die Kugel. Im Hintergrund steht ESV-Doppeltorschütze Metin Ciray. Foto: Walger

Rotenburg. Einige Paukenschläge gab’s am elften Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Nord. So setzte sich der VfL Philippsthal beim SV Heenes mit 3:1 durch. Der SV Rotenburg ging mit 0:5 in Eiterfeld unter.

ESV Weiterode - FSG Hohenroda 2:3 (1:1). Gut gespielt, aber unglücklich verloren. Der ESV dominierte über weite Strecken der Partie. „Ohne die individuellen Patzer hätte mein Team durchaus gewinnen können“, ärgerte sich ESV-Trainer Bernd Rexroth. Die Leistung bewertete er positiv: „Meine Jungs haben sich geschlossen präsentiert. Vor allem hatten wir nicht unsere typische, kollektive Schwächephase.“

In den Rücken der Abwehr

Die Gastgeber erarbeiteten sich auch ohne die fehlenden Manuel Thalmann, Steffen Leinhos und Christopher Koch einige gute Gelegenheiten. In der Mitte von Durchgang eins fiel schließlich die Führung. Sascha Bube passte von der Grundlinie in den Rücken der Gästeabwehr, Metin Ciray vollendete (24.).

Mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause drehte die FSG das Spiel nach Unaufmerksamkeiten in der Weiteröder Abwehr. Der optisch überlegene ESV geriet sogar mit 1:3 ins Hintertreffen (68.). Als Ciray auf Zuspiel von Johannes Noll der Anschluss zum 2:3 (72.) gelang, starteten die Platzherren ihre Schlussoffensive. Der Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit, doch er fiel nicht. Bei Sascha Bubes Kopfball (85.) verhinderte der Pfosten das 3:3.

ESV Weiterode Eisel - Schweitzer, S. Glock, M. Glock, Herrmann (77. Bilgic), Nöding (72. Bick), Grewe, Lingelbach, Bube, Noll, Ciray; Tore: 1:0 Ciray (24.), 1:1 Schleinig (40.), 1:2 Schaub (48., FE.), 1:3 Strinisko (68.), 2:3 Ciray (72.).

SG Eiterfeld/Leimbach - SV Rotenburg 5:0 (1:0). Ein bisschen Gegenwehr des SVR wäre schon schön gewesen. Doch nur die Eiterfelder legten sich von Beginn an ins Zeug. Die restlos enttäuschenden Rotenburger dagegen konnten am Ende froh sein, nicht noch höher verloren zu haben. Zwischen Anspruch und Wirklichkeit lagen bei ihnen mal wieder Welten. „Unser Gegner hätte auch ohne Torwart auflaufen können“, kommentierte SVR-Ehrenvorsitzender Norbert Staske bissig. Tore: 1:0 Steffen Aumann (20.), 2:0 Julian Busold (47.), 3:0 Petr Kvaca (50.), 4:0 Thomas Aumann (61.), 5:0 Juraj Lukajka (73.).

SV Wölf - SG Haunetal 0:0. Schlusslicht Wölf knöpfte dem Spitzenreiter zwei Punkte ab. Haunetal besaß mehr Spielanteile. Der SV Wölf aber stand sicher und vergab einige gute Konterchancen.

SV Heenes - VfL Philippsthal 1:3 (0:2). Der VfL verdiente sich den Sieg gegen schwache Gastgeber. Tore: 0:1 Dominik Arnold (5.), 0:2 Tim Ruch (38.), 1:2 Martin Schmidt (46.), 1:3 Jerry Herzog (75.), Gelb-Rot: Markus Schneider (Heenes, 90.).

SG Dittlofrod/Körnbach - TSV Kirchheim 4:1 (2:0). Verdient war’s für die SG. Die Grundlage ihres Sieges legte sie in der starken ersten Hälfte. Tore: 1:0 Stephan Kalb (40.), 2:0 Andreas Kircher (44.), 2:1 Manuel Schmidt (78.), 3:1 Patrick Kraus (82.), 4:1 Stephan Kalb (87.); Gelb-Rot: Isa Das (Kirchheim, 80.).

TSV Ufhausen - FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 3:3 (1:2). Die Defensive des TSV wackelt zurzeit – mit Ausnahme von Keeper Stefan Kirschke. Klasse aber die Moral der Elf, die ein 1:3 aufholte und am Schluss vehement auf Sieg spielte. Tore: 1:0 Philipp Hohmann (14.), 1:1, 1:2, 1:3 Thorsten Buick (19., 39., 52.), 2:3 Marcel Kiel (54.), 3:3 Philipp Hohmann (63.); Gelb-Rot: Steffen Arnold (Ufhausen, 90.).

SV Unterhaun - SVA II 2:2 (2:1). Nach Daniel Pfromms Doppelpack schlug der Gast zurück. Tore: 1:0, 2:0 Daniel Pfromm (30., 40.), 2:1 Daniel Heß (45.), 2:2 Christoph Mausehund (70.); Rot: Tobias Fohr (Unterhaun, 90., Notbremse). (zpp/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.