Hallenfußball: TSV Sudheim gewinnt Edesheimer Turnier im Finale mit 2:1 gegen den SV Höckelheim

Welzel sorgt für Entscheidung

Eher am Ball: Leinetals Keeper Dennis Brieß klärt vor Höckelheims Ivan Retku.

Edesheim/Northeim. Beim 25. Fußballturnier des TSV Edesheim in der Schuhwallhalle trug sich gestern Abend der TSV Sudheim in die Siegerliste ein. Im Finale behauptete sich der Kreisligist mit 2:1 gegen den SV Höckelheim.

Daniel Weidele (4.) hatte Sudheim in Führung gebracht, Ivan Retku (6.) den Gleichstand hergestellt. Für die Entscheidung sorgte dann Domenic Welzel (8.), der damit seinem Team 150 Euro Prämie sichertete. 35 Sekunden vor dem Abpfiff hatte Höckelheims Martin Rother Pech bei einem Pfostenschuss.

Das Spiel um Platz drei gewann der TSV Lüthorst nach Treffern von Karsten Kehr und Eike Hasslinger sowie einem Eigentor von Dennis Ippensen (bei einem Gegentreffer von Timo Beihse) mit 3:1 gegen den FC Hettensen-Ell.-Ha.. Jener Ippensen wurde mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze des Turniers.

Wenig Glanz versprühte die FSG Leinetal gestern in der Finalrunde. Lediglich der 3:1-Sieg gegen den TSV Lüthorst sorgte für einen versöhnlichen Abschluss. Im abschließenden Spiel dieser Gruppe sicherte Höckelheims Lars Töpperwien mit dem Tor zum 2:2 gegen Eintracht Northeim II seinem Team den Einzug ins Endspiel, während die Eintracht-Reserve damit das Spiel um Platz drei verpasste.

Einen Tanz auf der Rasierklinge lieferte die FSG Leinetal am Samstag. Die Mannschaft des Veranstalters drohte bereits in der Vorrunde zu scheitern. Nachdem Twesmann gegen Imbshausen völlig freistehend die Chance zum vorentscheidenden 3:1 vergeben hatte, kassierte die FSG stattdessen Sekunden vor Schluss durch Rohr das 2:2. Die Enttäuschung darüber schien die Spieler von Trainer Carsten Lawrenz in ihrer abschließenden, alles entscheidenden Partie gegen den FC Hettensen-Ell.-Ha. nach dem 0:1 durch Steinfeld zu lähmen, ehe Brüning und Twesmann in den letzten 120 Sekunden mit dem glücklichen 2:1 die Qualifikation für die gestrige Finalrunde perfekt machten.

Zu den besten Mannschaften des Samstags hatte die SVG Einbeck II gezählt. Nachdem das mit vielen Bezirksliga-Spielern verstärkte Team locker mit vier Siegen den Einzug in die Endrunde perfekt gemacht hatte, teilte man dem Ausrichter mit, dass man - auch wegen einer roten Karte gegen Tobias Schütte - Sonntag keine Mannschaft stellen und nicht antreten könne. „Darüber sind wir sehr enttäuscht“, ärgerte sich Dirk Wedekind, Vorsitzender des TSV Edesheim. Die Lücke schloss der FC Hettensen-Ell.-Ha., der ausgeschieden war, seine Sache gestern aber gut machte und am Ende sogar Vierter wurde. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.