14 Anwärter bestehen in Reichensachsen die Prüfung zum Trainer C-Lizenz  

+
Bestanden in Reichensachsen die Ausbildung zum Trainer C-Lizenz: (Hinten von links:) Ralf Schaumlöffel-Kraft, Andre Jung, Mathias Berg, Stefan Möller, Christoph Waldheim, Daniel Ludolph und Sebastian Becker. (Vorne): Lars Walter, Michael Jakob, Beate Marx, Sonja Oetzel, Jörg Immig und Andreas Zülch. Es fehlt: Sven Pressler.

Werra-Meißner. Der Deutsche Fußball ist seit Jahren auf dem Vormarsch. Kein Wunder deshalb, dass der Deutsche Fußball-Bund im Ausland für seine gute Nachwuchsarbeit gelobt wird.

Doch um gute Fußballer ausbilden zu können, werden im Land des Weltmeisters gute Trainer benötigt. Den ersten Schritt in ihrer Karriere an der Seitenlinie haben jetzt 14 Jugendbetreuer unternommen. Sie haben in Reichensachsen die Prüfung zum Trainer C-Lizenz, der ersten Stufe im DFB-Lizenzsystem, bestanden.

Auch die Vereine profitieren

Bei der zweitägigen Prüfung unter der Leitung von der HFV-Lehrreferenten Gisbert Zinngrebe, Armin Ruda, Hans-Jürgen Markolf sowie dem Prüfungsausschussvorsitzenden, Kreisfußballwart Horst Schott, wurden die Lehrgangsteilnehmer in der Theorie und Praxis geprüft.

In insgesamt 120 Übungseinheiten (ÜE) wurden die Anwärter im modernen und altersgerechtem Training geschult. Neben dem Basiswissen wurden auch die Themen „Teamleiter Kinder“ und „Teamleiter Jugend“ vermittelt. Am Ende musste jeder Anwärter eine zwanzigminütige Trainingseinheit mit Jugendlichen der Vereine SV Reichensachsen und des JFV Werra-Meißner-Eschwege gestalten.

Während sich die Absolventen neben der Lizenz auch über wichtige Kontakte freuen konnten, profitieren auch die Vereine von den neuen C-Lizenz-Inhabern. Denn neben der Qualitätsverbesserung im Training werden alle Lizenzinhaber durch den Landessportbund auch finanziell gefördert. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.