Fußball-Bezirksligist gastiert in Bremke

Werratal bei der stärksten Offensive

+
Zuletzt mit guter Partie im Werrataler Mittelfeld: Markus Wilkens (rechts).

Hedemünden. Natürlich war der späte Ausgleichstreffer gegen Lenglern ärgerlich, doch für einen Sieg hatte Fußball-Bezirksligist SG Werratal in der zweiten Hälfte auch zu wenig getan.

Falls in Bremke gespielt werden kann – angesetzt ist das Gastspiel für Sonntag, 14 Uhr – soll über 90 Minuten eine konstante Leistung gezeigt werden.

Die Partie beim Tabellendritten stellt für die SG Werratal das letzte Punktspiel des Jahres dar. Mit Sicherheit eine besonders schwierige Aufgabe. Die Bremker treten mit großem Selbstvertrauen an. Schließlich gewann die Mannschaft am Wochenende beim ebenso starken SCW Göttingen mit 2:0. Trotzdem beträgt der Rückstand auf Tabellenführer TSV Landolfshausen noch acht Punkte (bei einem Spiel weniger).

Für Bremkes Trainer Ralf Stieg hat seine Mannschaft mit Sicherheit während der Hinserie zu viele Punkte liegenlassen. Darunter auch drei in Hedemünden. Denn das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften gewann die SG Werratal überraschend deutlich mit 4:1. Schuster, Florian Grieben, Daebel und Glatter hatten nach einer guten Stunde bereits das 4:0 herausgeschossen.

Seitdem hat sich Bremke aber gesteigert. Besonders in der Offensive (der besten der Liga) haben sie mit 45 erzielten Treffern viel zu bieten (Werratal hat als Tabellensechster 27 geschossen). Mal sehen, ob die SG-Abwehr hält und ob überhaupt gespielt werden kann. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.