Doch Favorit Wildungen/Fr. siegt beim Südwaldecker Hallencup – Braunau überrascht

Wesetal spielt munter mit

Torwartparade: Der Bad Wildunger Carsten Laun (hinten links) taucht vor „ManU“-Keeper Felix Müller auf und zwingt ihn zur Reaktion. Foto:  zmp

Bad Wildungen/Wega. Beim Südwaldecker Hallencup 2013 der Senioren gab es den erwarteten Favoritensieg in der Ense-Sporthalle der Badestadt.

Gruppenliga-Spitzenreiter SG Bad Wildungen/Friedrichstein besiegte in einem unerwartet spannenden Finale den Kreisligisten SG Wesetal mit 3:1. Dritter wurde die SG Edertal nach einem 3:1 im Neunmeter-Schießen gegen das Überraschungsteam des SV Braunau.

In der mit fast 700 Zuschauern prall gefüllten Ensehalle gab es nicht das einseitige Finale zwischen dem Gruppenligisten und dem Kreisligisten. Wesetal überraschte die Badestädter mit einer couragierten Partie und spielte unerwartet munter mit. Als Enrico Micino die SG Wesetal sogar in Front brachte, da kochte die Halle. Doch die SG Bad Wildungen/Fr. bewahrte die Ruhe, und Mario Salvati sorgte für den Ausgleich. In der offenen Partie vergab Wesetal einfach zu viele Chancen. Besser und routinierter der Gruppenligist, der durch Treffer von Jan Kramer und Wilhelm Rabe am Ende den Sack zum vierten Titelgewinn in Folge zumachte.

Im Halbfinale hatte sich der alte und neue Cupsieger gegen das Überraschungsteam aus Braunau durchgesetzt. Der B-Ligist wurde mit dem torlosen Remis gegen Wesetal mit 7 Zählern Gruppenzweiter, nur auf Grund der etwas schlechteren Tordifferenz. Wesetal setzte sich in der zweiten Halbfinalpartie gegen die SG Edertal mit 2:0 durch.

Neun Teams waren in dem sehr fairen Turnier am Start. Der gastgebende SV Schwarz-Weiß Wega strich die Entspannte und gut gelaunte Atmosphäre des Turniers als positives Fazit heraus.

Bereits am Vormittag wurde der Südwaldecker Cupsieger der Altherren ermittelt. Auch hier konnte der letztjährige Sieger seinen Titel verteidigen. Die SG Mandern/Ungedanken gewann den Cup nach einem 2:0-Finalerfolg über den TSV Odershausen. Dritter wurde im sofortigen Neunmeter-Schießen die SG Wesetal mit einem 4:2 über die SG Bad Wildungen/Friedrichstein.

Denkbar knapp waren zuvor die Halbfinalpartien verlaufen. Die SG Mandern/Ungedanken besiegte die SG Wesetal mit 1:0, Odershausen konnte sich gegen den großen Nachbarn nach einem 1:1 mit 5:4 nach Neunmeter-Schießen durchsetzen. Bei den Altherren waren acht Teams am Start. (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.